nagelsmann sad
Picture Alliance

Eine Weltmeisterschaft ist vermutlich die größte Fußball-Bühne, die es auf diesem Planeten gibt. Vor allem die jungen Spieler wollen das umstrittene Turnier nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Ein Spieler der portugiesischen Nationalmannschaft hat sich offenbar in Katar auf den Wunschzettel des FC Bayern gespielt – doch die Münchner scheinen keine Chance zu haben.


Das Portal fcbInside bringt den portugiesischen Stürmer Goncalo Ramos mit dem FC Bayern in Verbindung! Beim furiosen 6:1-Sieg im Achtelfinale der Weltmeisterschaft gegen die Schweiz konnte der Stürmer von Benfica Lissabon drei Treffer erzielen und beförderte sein Team quasi im Alleingang in die nächste Runde.

Bereits vor drei Jahren wurde der Angreifer mit einem Wechsel nach München in Verbindung gebracht, doch der 21-Jährige entschied sich damals dazu, noch eine Weile in der Heimat zu bleiben. Nun könnte Ramos jedoch den Schwung aus dem Turnier mitnehmen und den nächsten Karriereschritt wagen. In München könnte er die Nachfolge von Robert Lewandowski antreten.

Das Problem: Im Gespräch mit dem YouTube-Channel The United Stand hat Transferexperte Fabrizio Romano enthüllt, dass Benfica für Ramos „mehr als 70 Millionen Euro“ als Ablöse fordern soll. Unwahrscheinlich, dass die Münchner bei diesem Preis aktiv werden.

Darüber hinaus berichtet die Zeitung Record nun: Ramos will seinen Vertrag bei Benfica verlängern! Ein Wechsel zum FC Bayern dürfte damit endgültig vom Tisch sein.

Oder wechselt Hollands WM-Star zum FC Bayern?

Laut der niederländischen Voetbal International hat der FC Bayern ein Auge auf das niederländische Sturm-Juwel Cody Gakpo geworfen! Der 23-Jährige steht aktuell bei der PSV Eindhoven unter Vertrag, wird in der Heimat jedoch bereits als „der neue Robin van Persie“ bezeichnet.

Im aktuellen Turnier hat der Stürmer bereits drei Treffer erzielt. Sein Trainer Louis van Gaal ist schon lange von seinem Angreifer überzeugt: „Das Potenzial hat er. Er kann ein Star werden.“

Der FC Bayern möchte laut des Berichts nach dem Turnier Gespräche mit dem jungen Stürmer führen, doch auch Real Madrid und Manchester United seien interessiert.

Die Ablösesumme hat es aber in sich: Rund 50 Millionen Euro müsste der neue Verein nach Eindhoven überweisen, um sich die Dienste des Stürmers zu sichern.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ