Grammozis
Picture Alliance

Am vergangenen Samstag kassierte der FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock eine späte Niederlage. Kurz danach wurde die Beurlaubung von Trainer Dimitrios Grammozis bekanntgegeben. Nun überschlagen sich die Spekulationen, wer sein Nachfolger werden wird. 


Der FC Schalke 04 hat am Wochenende eine späte Niederlage erlitten. Im Spiel gegen Hansa Rostock kassierten die Königsblauen in der 95. Minute den vierten Gegentreffer, der zugleich die 3:4-Niederlage besiegelte. Zuvor gelang es dem Klub, sich drei Mal von einem Rückstand zurück zu kämpfen. Dabei erzielte der Rekordtorjäger der zweiten Liga, Simon Terodde, alle drei Tore. Doch am Ende des Tages reichte der Hattrick nicht zum Punktgewinn aus und so stand die achte Saisonniederlage fest. Dadurch haben die Königsblauen nun sechs Punkte Rückstand auf den Zweit- und Drittplatzierten. 

Nach den verlorenen fünf Punkten gegen Karlsruhe und Rostock vermeldete der Klub am Sonntag, dass Trainer Dimitrios Grammozis beurlaubt wurde. In Anbetracht dessen, dass der direkte Wiederaufstieg in ernster Gefahr ist, kommt der Schritt für viele nicht überraschend. Doch die Frage ist nun, wer wird in die Fußstapfen des Deutsch-Griechen treten? 

Da die Königsblauen in der laufenden Spielzeit nur noch neun Partien vor der Brust haben, muss eine schnelle Lösung her. Wie die BILD Zeitung berichtet, soll sich Schalke intensiver mit Friedhelm Funkel sowie Uwe Neuhaus beschäftigen. Funkel kam in der vergangenen Saison aus seinem Ruhestand zurück und übernahm den vom Abstieg bedrohten 1. FC Köln. Am Ende gelang es dem Routinier, den Effzeh vor dem Gang ins Unterhaus zu retten.

Neuhaus hingegen besitzt noch einen Vertrag bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Arminia Bielefeld und zwischen den beiden Parteien soll es noch zu keinem Kontakt gekommen sein. Der Kicker hingegen ist sich sicher, dass eine Übernahme durch die beiden schnell gehandelten Trainer Funkel und Neuhaus höchst wahrscheinlich nicht zustande kommen wird. Eine schnelle Entscheidung, ob mit interner oder externer Lösung, sei aber zu vermuten. Am kommenden Sonntag müssen die Königsblauen gegen Liga-Schlusslicht Ingolstadt ran. Möchte man weiterhin vom Wiederaufstieg träumen, ist ein Auswärtssieg Pflicht. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ