Picture Alliance

Mit 4:2 gewann der FC Bayern München am Samstagabend den „deutschen Clásico“ gegen Borussia Dortmund. In den Interviews nach dem Spiel gingen die Meinungen zur Leistung der Schiedsrichter auseinander, Marco Reus wurde deutlich.


Am Sky-Mikrofon fand BVB-Kapitän Marco Reus deutliche Worte: „Wir haben gut angefangen. Dann sind wir einfach zu passiv geworden und haben nicht mehr diese Pressing-Situationen gehabt, da wir zu tief standen. Dann sind die Bayern gut wiedergekommen. Wir hatten in der zweiten Halbzeit zu wenig Tiefe und Ballbesitzphasen im Spiel. Vor dem 2:3 gab es für mich aber ein ganz klares Foulspiel. Zumindest sah es von der Bank so aus. (Nachdem die Situation Reus auf einem Bildschirm gezeigt wurde): Foul. Ich sage ihnen ganz ehrlich: Wenn dieses Foul bei Bayern gewesen wäre, hätte er es hundertprozentig gepfiffen. Das ist einfach so. Ich will nicht sagen, dass sie einen Bonus haben. Aber bei Bayern wäre es gepfiffen worden. Wir haben es lange eng gehalten und am Ende entscheidet so eine Kleinigkeit.“ Auf Nachfrage des Reporters bekräftigte Reus: „Bei Bayern wäre es gepfiffen worden. Fertig. Aus. Isso.“

Bayerns Thomas Müller konterte Marco Reus: „Wenn man ein Spiel verloren hat, dann ist es klar, dass man sich diese Szene rausnehmen kann. Es gehen beide mit dem Körper zum Ball. Mit Sicherheit ist so etwas im Mittelfeld auch schon einmal gepfiffen worden. Aber diese Partie hatte so viele intensive Zweikämpfe. Ich glaube nicht, dass wir wollen, dass solche Duelle an der Mittellinie abgepfiffen werden, sonst haben wir nur noch Stop-and-Go. Natürlich ist danach das Tor gefallen, aber es hatte keinen direkten Einfluss. Auch wenn es für die anderen, neutralen Fans schwer zu glauben ist, hätte ich das gegen uns auch nicht als Foul gesehen.“


Jetzt noch schnell den Arbeitsnachweis reinziehen!
Wolff Fuss: „Die Bayern bespielen das komplette Klavier“

Der „deutsche Clásico“ ist um ein spektakuläres Kapitel reicher: Nach nicht einmal zehn Minuten führen die Dortmunder bereits mit 0:2…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Reus ist der schlechteste Verlierer den ich kenne. Er heult immer rum. Er solle mal mehr Leistung zeigen und nicht nur jammern. Selbst Can hat gesagt, dass es ein normaler Zweikampf war, Man konnte ihn pfeifen, musste aber nicht.

  2. Nach der Szene hatte Dortmund mehrere Möglichkeiten den Ball einfach zu klären.
    Habe das Gefühl daß man das allgemein vergessen hat….

  3. Reus hat recht.. weil bei Bayern wäre es gepfiffen worden wieder.. weil das immer so ist weil es schlechte Verlierer sind die Bayern.. die können egal gegen wenn niemals verlieren.. weil es halt Bayern ist gibt soviele Spiele als Beweis 10 min Nachspielzeit bis Bayern in führung geht und zack Schluss.. gab schon Spiele davon.. weil sie es nicht können..

    1. jetzt ist der Beweis da, Die Dortmunder sind die schlechten Verlierer, das Übel daran ist das sie den schwarzen Peter den Bayern in die Schuhe schieben wollen.

  4. Was will dieser Typ Reus eigentlich! Kann und will er nicht begreifen, daß der BVB den Bayern niemals das Wasser reichen kann!? Dafür ist er halt kopfmäßig nicht in der Lage! Schlechter Verlierer!

    1. Bayern war die klar bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen, der Schiri war grottenschlecht und auf beiden Seiten Fehler gemacht, schade für das geile Spiel

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ