Sandro Wagner verdient sein Geld bekanntermaßen mittlerweile in der chinesischen Super League, genauer gesagt bei Tianjin Teda. In der aktuellen Saison kommt der ehemalige Bayern-Stürmer immerhin auf sechs Treffer und zwei Vorlagen und belegt mit seinem Team einen soliden Platz im Mittelfeld der Tabelle. Doch nun hat Wagner mit einem Kung-Fu-Tritt gegen den gegnerischen Torwart für negative Schlagzeilen gesorgt. Glück für ihn, dass es dafür nur die gelbe Karte gab, oder?


design&umsetzung: stark&kreativ