Gareth Bale
Picture Alliance

Kein Madrider Vorort, nicht zurück nach Wales: Gareth Bale zieht es für mindestens ein Jahr in die USA. In Zukunft wird er gemeinsam mit Giorgio Chiellini seine Schuhe in Kalifornien schnüren.


„See you soon, Los Angeles“: Im 2022er-Stil hat Gareth Bale per Tweet mit angefügtem Video quasi seinen Wechsel bestätigt: Der Walisische Nationalspieler wird ab der kommenden Saison für den Los Angeles FC an den Start gehen.

The Athletic“ zufolge soll Bale zunächst einen Einjahresvertrag in der Stadt der Engel unterschreiben. Das Papier soll aber eine Option über weitere 18 Monate enthalten. Es ist nicht der erste Wechsel aus Europa zum LAFC in diesem Sommer: Auch Giorgio Chiellini wird dort spielen. Er kehrt nach 17 Jahren Juventus Turin den Rücken.

Bale: Empfehlungsschreiben für WM 2022?

Bale spielte seit 2013 bei Real und konnte in der Zeit ganze fünf Champions-League-Titel abräumen. In den letzten Jahren nahm seine Spielzeit bei den Königlichen allerdings deutlich ab, quasi proportional zu seinem Ansehen bei den Fans. Oft wurden ihm Lustlosigkeit und fehlender Respekt dem Verein gegenüber vorgeworfen. In der vergangenen Saison kam er auf ganze fünf Spiele in La Liga.

Dafür läuft es in der Nationalmannschaft umso besser: Dort ist er weiterhin als absoluter Leistungsträger am Start und nimmt mit ihnen bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar teil. In den letzten Wochen machten sich immer mehr Spekulationen über seine Zukunft breit. So seien sowohl Getafe, als auch Cardiff City als mögliche neue Teams in Frage gekommen.

Mit Bale zurück in die Playoffs?

Über den LAFC: Das Team aus Los Angeles wurde 2014 gegründet und spielt seit 2018 in der Major League Soccer, der höchsten Spielklasse in den Staaten. Dabei übernahmen sie das Spielrecht der Chivas USA, die 2014 aufgelöst wurden. Ihre Heimspiele tragen sie im Banc of California Stadium aus, das möglicherweise auch Spielstätte beim Olympischen Fußballturnier 2028 sein wird und 22.000 Fans fasst.

Ihre erfolgreichste Saison spielten sie 2019, als sie in ihrer Conference den ersten Platz errangen. In den Conference Finals (quasi den Playoff-Halbfinals) war gegen die Seattle Sounders allerdings Schluss. In der vergangenen Saison konnten sie sich nicht für die Playoffs qualifizieren. Vielleicht wird es ja mit Bale und Chiellini was.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ