haaland erling city
Picture Alliance

Für Erling Haaland endete die Rückkehr in den Signal Iduna Park am Dienstagabend bereits nach der ersten Halbzeit. Sein Trainer Pep Guardiola erklärte nach der Partie warum.


Bei Prime Video erklärte Guardiola: „Ich habe ihn sehr müde gesehen – und er hat einen Schlag abbekommen, ich wollte kein Risiko eingehen.“ Bereits am Samstag steht für die Citizens das nächste Spiel in der Premier League gegen Leicester City an, ob der Stürmer dabei sein kann, ist noch unklar: „Er lief schon wieder normal. Wir werden sehen, wie das wird“, so Guardiola weiter.

In der ersten Halbzeit hatte die BVB-Abwehr den Norweger jedoch gut im Griff: „Dass Erling nicht gut im Spiel war, lag an uns“, so Dortmunds Trainer Edin Terzic nach dem Spiel.

Da Haaland zur Halbzeit ausgewechselt wurde, schoss er auch nicht den Elfmeter, den die Skyblues im zweiten Durchgang zugesprochen bekamen: Den Strafstoß von Riyad Mahrez konnte BVB-Keeper Gregor Kobel halten. Der Torwart sagte nach der Partie: „Ich habe mich eigentlich gefreut, dass er den Elfmeter schießt, aber er war ja leider nicht mehr auf dem Platz. Er ist ein super Typ und wir hatten im Training immer das eine oder andere Battle. Das war immer eine Herausforderung und hat Spaß gemacht.“ 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ