Picture Alliance

Disziplin, Hingabe, Kampf: Alles Tugenden, für die Felix Magath steht und die selbiger von seinen Spielern einfordert. Bei der Hertha aus Berlin ist das nicht anders. Nun soll ein Spieler aus dem Kader geworfen worden sein.


An diesem Samstag zählt es für Hertha BSC: Ein Sieg in Augsburg muss her, um sich noch irgendwie aus dem Abstiegsschlamassel zu befreien. Für diese Mission verlangt Trainer Felix Magath alles ab, vor allem Leidenschaft und Einsatz. Wer nicht liefert, fliegt. Nun soll es scheinbar den ersten getroffen haben.

Laut eines Bild-Berichts soll Ishak Belfodil aus dem Kader für das Spiel im tiefen Süden gestrichen worden sein. Grund soll dabei das Fehlen des vom Trainerteam eingeforderten Einsatzes und Bisses sein. Auch die Körpersprache des algerischen Stürmers soll nicht gefallen haben. So gebe es Bedenken zur Einsatzbereitschaft des 30-Jährigen, weshalb er nicht mitfährt.

Direkte Duelle um den Klassenerhalt

In der laufenden Saison kommt Belfodil auf drei Tore und drei Vorlagen in 23 Spielen. In einigen Spielen zeigte er mit Sturmpartner Stevan Jovetić schöne Kombinationen, die zum Torerfolg führten. In den letzten Partien kam Belfodil immer zum Einsatz, fehlte in nur insgesamt vier Spielen. Zuletzt traf er am 27. Spieltag beim 3:0-Sieg gegen Hoffenheim.

Für die Hertha sind es schicksalshafte Wochen: Mit 26 Punkten auf Platz 17 liegend, muss für den Hauptstadtclub gegen Mitkonkurrent Augsburg ein Sieg her. Die Fuggerstädter sind allerdings mit 32 Punkten quasi ereilt, ein Dreikampf mit Arminia Bielefeld (16., 26 Pkt.) und dem VfB Stuttgart (15., 27 Pkt.) bahnt sich an. Gut für die alte Dame: Gegen diese beiden Teams gibt es noch direkte Duelle.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ