Picture Alliance

Vergangene Saison holte Edin Terzic noch mit dem BVB dem DFB-Pokal im Berliner Olympiastadion, nun könnte der technische Direktor von Borussia Dortmund schneller an diesen Ort zurückkehren als gedacht: Als Bundesliga-Trainer von Hertha BSC!


Nach der 1:2-Niederlage gegen den SC Freiburg ist die Krise bei der Hertha zurück – vor allem für Pal Dardai dürfte es in der Länderspielpause ungemütlich werden. Sky-Experte Lothar Matthäus geht fest von einer Entlassung in den kommenden Tagen aus und nennt auch schon einen Nachfolger: Edin Terzic! „Ich gehe davon aus, dass da vielleicht schon in dieser Woche was passiert. Ich weiß Internas, dass man sich mit Terzic schon getroffen hat“ enthüllte der 60-Jährige nach dem Spiel bei Sky.

Dardai selbst gab sich nach dem Spiel am Sky-Mikrofon kämpferisch: „Das waren zwei Standardsituationen, ich kann nicht mitspielen und den Ball wegköpfen. Pal Dardai hat immer einen Einjahresvertrag, Pal Dardai erfüllt diesen Vertrag. Wenn dieser Mann stört, dann muss man das sagen. Das ist eine Win-Win-Situation, denn dann müssen sie mich nicht noch weiterbezahlen. Ich bin hier keine Last und arbeite immer leidenschaftlich.“

Klar dürfte jedoch sein, dass sich die Verantwortlichen vor der Saison einen besseren Bundesliga-Tabellenplatz als den aktuell dreizehnten erhofft hatten. Bleibt die Frage: Bekommt Dardai auch in den kommenden Wochen das Vertrauen?

Ablösefrei: BVB will Bundesliga-Star verpflichten!

Die Sport Bild berichtet: Borussia Dortmund hat ein Auge auf Gladbachs Denis Zakaria geworfen! Der Vertrag des 24-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus – um einen ablösefreien Wechsel zu vermeiden, versuchte Max Eberl zuletzt mehrmals eine Verlängerung zu erreichen, doch der Spieler lehnte bisher alle Angebote ab.

Gegenüber der Rheinischen Post äußerte sich Zakaria letzte Woche zurückhaltend zu seiner Zukunft: „Wir haben bereits mit Max Eberl geredet (…) Ich habe immer gesagt, dass ich mich in Gladbach wohl fühle. Wir werden noch weitere Gespräche führen müssen, noch kann ich nicht mehr dazu sagen.“

Laut der Sport Bild sind die Dortmunder mit ihrem Interesse jedoch nicht allein: Auch aus England und Italien sollen mehrere Angebote vorliegen. Als großer Vorteil könnte sich für den BVB jedoch herausstellen, dass Zakaria in Dortmund unter seinem ehemaligen Trainer und Förderer Marco Rose arbeiten könnte.

Nach Marco Reus, Mo Dahoud und Thorgan Hazard wäre Zakaria der nächste große Name, den der BVB aus Mönchengladbach entführt.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ