Hertha BSC, Wechsel, Fredi Bobic
Picture Alliance

Erst am Sonntagmorgen hatte Hertha BSC den glücklosen Tayfun Korkut beurlaubt, doch noch vor dem Start in die neue Trainingswoche ist der Nachfolger für die Trainerbank gefunden: Felix Magath soll den Abstieg der Berliner verhindern.


Unter der Führung von Tayfun Korkut rasselte die Hertha zuletzt bedrohlich dem Abstieg entgegen. Erstmalig rutschte die Alte Dame an diesem Spieltag sogar auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Nach der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach war die Trennung am Sonntagmorgen beschlossene Sache.

Nur wenige Stunden später präsentierten die Berliner den Feuerwehrmann, die die Saison noch irgendwie retten soll: Felix Magath. „Die Vita von Felix Magath spricht für sich. Er hat schon vielfach bewiesen, dass er mit seiner Erfahrung in jeglicher sportlichen Situation an den richtigen Stellschrauben drehen kann, um uns aus unserer sportlich herausfordernden Lage herauszuführen“, so Geschäftsführer Fredi Bobic.

Für den 68-Jährigen ist es nach einer Abwesenheit von fast einem Jahrzehnt die Rückkehr in die Bundesliga. Die kommenden Aufgaben will er sofort und mit vollster Überzeugung angehen. „Ich hatte sehr klare Gespräche mit Fredi Bobic. Uns ist die sportliche Lage bewusst. Ich bin bereit mit all meiner Erfahrung dabei zu helfen, den Klassenerhalt zu erreichen. Wichtig ist jetzt die volle Fokussierung von allen auf die verbleibenden Spiele.“

Auch wenn viele Namen als mögliche Nachfolger in Betracht gezogen wurden: Mit Felix Magath haben wohl nur die wenigsten gerechnet…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ