schwolow
Picture Alliance

Alexander Schwolow könnte die Hertha aus Berlin nach zwei unbefriedigenden Jahren verlassen. Der FC Schalke klopft auf der Suche nach einem neuen Keeper beim Hauptstadtklub an.


So richtig angekommen ist Alexander Schwolow bei der Hertha aus Berlin nie. Seit seinem Wechsel vom SC Freiburg vor zwei Jahren absolvierte der Schlussmann 55 Pflichtspiele für die Alte Dame, doch nur selten waren seine Leistungen konstant. Hinzu kamen immer wieder kleinere Verletzungen, die ihn aus dem Rhythmus warfen.

Die Hertha scheint nicht mehr mit dem 30-Jährigen zu planen. Dementsprechend könnte das Interesse eines baldigen Bundesliga-Konkurrenten wie gerufen kommen. Laut der WAZ hat der FC Schalke Schwolow ins Visier genommen.

Schalke beobachtet Schwolow schon länger

Die Königsblauen sind noch auf der Suche nach einer neuen Nummer Eins. Einzig der aussortierte Ralf Fährmann besitzt einen gültigen Vertrag für die kommende Saison. Allerdings müssten die finanziell angeschlagenen Schalker eine Ablöse mit der Hertha aushandeln. Immerhin ist der Vertrag von Schwolow noch bis 2025 gültig.

Die generelle Überzeugung, dass der Keeper die Schalker verstärken kann, dürfte bei den Kaderplanern gegeben sein: Schon 2020 stand der Schlussmann vor seinem Wechsel nach Berlin auf der Liste der Knappen. Damals war sein Preisschild aber noch ein ganz anderes. In Kürze könnte es zu ersten Verhandlungen kommen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ