Eintracht Frankfurt - West Ham United
Picture Alliance

Europa-League-Halbfinals sind wohl nichts für einen Martin Hinteregger. Der Österreicher verletzte sich am Donnerstagabend im Rückspiel gegen West Ham und musste ausgewechselt werden.


Und nicht nur das. Die Saison ist für ihn gelaufen, heißt: Er wird am 18. Mai beim Europa-League-Finale in Sevilla gegen die Rangers aus Glasgow nicht dabei sein. Das bestätigte die Eintracht am Freitagnachmittag.

Bereits nach sieben Minuten musste der Innenverteidiger nach einem Laufduell gegen West-Ham-Stürmer Antonio ausgewechselt werden, für ihn kam Almamy Touré in die Partie. Die Diganose steht auch bereits fest: Eine Oberschenkelverletzung knockt den 29-jährigen erstmal aus.

Nackenschlag für den Nationalspieler

Für Hinteregger ist die Verletzung besonders bitter. Nach schwachem Saisonbeginn fand er seine Form wieder und spielte sich mit besser werdenden Leistungen wieder in die Innenverteidigung der Eintracht, zeigte in den K.O.-Spielen der Euro League überragende Leistungen. Nun der Nackenschlag im Halbfinale.

Nicht sein erstes Trauma in dieser Turnierphase: 2018/19 verschoss er im Rückspiel gegen Chelsea im Elfmeterschießen – die Eintracht schied aus, die Blues holten sich am Ende den Pott. Nun steht die Eintracht im Finale, Hinteregger aber wird zugucken müssen.

Trotzdem war es eine magische Nacht. FUMS war dabei:
Ziemlich abgehoben: Warum gerade fast alle die Eintracht lieben

Unsere FUMS-Allzweckwaffe Thomas Poppe war am Donnerstag beim historischen Finaleinzug von Eintracht Frankfurt dabei. Eindrücke für ein ganzes Buch, komprimiert…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ