TSG Hoffenheim Andre Breitenreiter
Picture Alliance

Die TSG Hoffenheim steht bei den Planungen für die kommende Saison noch recht weit am Anfang. In Kürze soll aber der erste Einkauf präsentiert werden. Der Bundesligist ist sich laut französischer Medien mit Racing Strasbourg über einen Transfer von Alexander Djiku einig.


Bisher liegen die Transferausgaben der TSG aus Hoffenheim auf einem überschaubaren Niveau. Kein Spieler wurde bisher teuer eingekauft. Das dürfte sich in den kommenden Tagen ändern. Laut der L’Équipe steht Alexander Djiku unmittelbar vor einem Wechsel nach Sinsheim.

Mit seinem aktuellen Arbeitgeber sei sich der Vorjahresneunte bereits einig. Racing Strasbourg habe eine Ablösesumme akzeptiert, über dessen Höhe noch Stillschweigen herrscht. Der stattliche Wert des ghanaischen Nationalspielers dürfte wohl einen mittleren einstelligen Millionenbetrag rechtfertigen. Den Hoffenheimern hilft, dass Djiku für die Franzosen in sein letztes Vertragsjahr geht.

Hoffenheim stellt Djiku eine Frist

Noch ist der Deal aber nicht in trockenen Tüchern. Nach Informationen von DNA will Hoffenheim nicht ewig auf eine Entscheidung des 27-Jährigen warten. Innerhalb der nächsten zwei Tage soll der Abräumer den vorgelegten Vierjahresvertrag annehmen. Dazwischengrätschen könnte noch der FC Sevilla, der ebenfalls seit längerem Interesse an einer Verpflichtung zeigt.

Für die TSG wäre ein Transfer in jedem Fall ein Coup. Djiku ist erfahren und avancierte zu einem extrem abgeklärten Innenverteidiger, der mit Physis und einem starken Spielaufbau glänzt. Ein solcher Spielertyp fehlt dem Team von André Breitenreiter noch. Die Fans und Verantwortlichen werden bald Klarheit haben.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ