Picture Alliance

Bei einer Trainings-Kontrolle im September war HSV-Profi Mario Vuskovic auf die verbotene Substanz Erythropoetin getestet worden. Nun steht auch das Ergebnis der B-Probe fest: Ebenfalls positiv! Droht dem Spieler nun eine lange Sperre?


Der DFB teilte auf seiner Homepage mit: „Aufgrund des jetzt vorliegenden Analyseergebnisses der B-Probe wird davon ausgegangen, dass ein Verstoß gegen anwendbare Anti-Doping-Vorschriften vorliegt.“ Und weiter: „Das weitere Verfahren über mögliche Sanktionen wird nun von der Sportgerichtsbarkeit des DFB geführt.“

Laut Informationen der Sport Bild droht dem Spieler nun eine Sperre von bis zu vier Jahren – Vuskovic selber beteuert weiterhin seine Unschuld. Der HSV prüft aktuell, welche rechtlichen Schritte der Verein in dieser Angelegenheit noch einleiten kann.

Fakt ist: Solange der Fall nicht geklärt ist, muss der Hamburger SV den Rückrundenstart ohne den Leistungsträger planen. Auch die Möglichkeit, dass der Klub aufgrund des Vorfalls noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden muss, besteht weiterhin.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ