WM 2022 Pokal Weltmeisterschaft Trophäe Trophy
Picture Alliance

Die Azzurri haben sich leichte Hoffnungen gemacht, doch irgendwie dabei zu sein, diese müssen sie aber nun endgültig begraben: Italien fährt nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar.


Was, Moment mal, Italien hat sich noch Hoffnungen gemacht, doch bei der Fußball-WM dabei zu sein? Aber wie? In den europäischen Playoffs sind sie doch – peinlicherweise – an Nordmazedonien gescheitert? Die sich dann Portugal geschlagen geben mussten?

Richtig. In Südamerika war bisher allerdings ein Teilnehmer noch in der Schwebe: Ecuador. Als Vierter der CONMEBOL haben sie sich eigentlich direkt qualifiziert für das Turnier qualifiziert. Der chilenische Verband allerdings – als Siebter nicht in Katar dabei – legte Protest ein.

Italien wird nicht dabei sein

Grund: Ecuadors Byron David Castillo Segura soll gar kein Ecuadorianer ein, sondern aus Kolumbien kommen. Der Verband (FEF) habe dabei die Geburtsurkunde des Spielers gefälscht. Die FIFA teilte nun aber mit: „Nachdem alle von den beteiligten Parteien eingereichten Dokumente analysiert worden sind, hat das FIFA-Disziplinarkomitee entschieden, das Verfahren gegen die FEF einzustellen“.

Der italienische Verband hatte sich zuletzt Hoffnungen gemacht, durch einen Ausschluss Ecuadors doch noch an der WM teilzunehmen. Wäre die FIFA-Weltrangliste zur Emittlung des Nachrückers zu Rate gezogen worden, wären die Azzurri am höchsten platziert und damit berechtigt gewesen. Chile hat allerdings noch die Möglichkeit, Einspruch gegen das FIFA-Urteil zu erheben.

Apropos Italien:
BVB
Transfer-Hammer: BVB vor Verpflichtung von Italien-Star?

Mit Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi konnte der BVB bereits namenhafte Neuzugänge für die nächste Saison bekannt geben.…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ