BVB Sebastian Kehl
Picture Alliance

Knapp eine Woche ist das Transferfenster in diesem Winter noch geöffnet und es ist nicht unwahrscheinlich, dass der BVB noch einmal aktiv wird, wenn man sich diese Worte von Sebastian Kehl so anhört.


Auf Nachfrage von DAZN wollte Kehl am Sonntag nicht bestätigen, dass die Kaderplanung für diesen Winter bereits abgeschlossen sei: „Das würde ich so noch nicht unterschreiben wollen, weil ich auch noch nicht ganz genau weiß, was noch passiert.“ Dabei meint der 42-Jährige allerdings nicht nur Zugänge: „Vielleicht tut sich auf der Abgabenseite noch was. Aber ein paar Tage haben wir ja noch Zeit.“

Obwohl die Dortmunder im Winter bereits Julian Ryerson vom 1. FC Union Berlin verpflichten konnten, steht scheinbar ein weiterer Rechtsverteidiger kurz vor der Unterschrift beim BVB: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird auch Iván Fresneda zeitnah einen Vertrag bei den Schwarz-Gelben unterschreiben!

Der 18-jährige Spanier steht aktuell noch bei Real Valladolid unter Vertrag, dürfte seinen Verein jedoch für eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich verlassen. Das Problem: Auch Arsenal würde den Spieler gerne verpflichten und soll laut The Athletic aktuell 15 Millionen Euro für den Youngster bieten.

Ob der BVB bei dieser Summe mitgehen will, darf bezweifelt werden – schließlich überwiesen die Dortmunder bereits für Julian Ryerson fünf Millionen Euro nach Berlin.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ