Picture Alliance

Zuletzt schien relativ klar, dass Toni Kroos seinen Vertrag in Madrid noch einmal verlängern und anschließend seine Karriere bei den Königlichen beenden wird. Spanische Medien berichten nun jedoch von internen Unstimmigkeiten – auch ein Abschied soll im Raum stehen.


In einem Interview mit Sky sprach Kroos zuletzt von einem möglichen Karriereende bei den Königlichen: „Die Vertragslaufzeit wurde bei der letzten Verlängerung von mir ganz bewusst gewählt, dann wäre ich 33 und das wäre ein gutes Alter, um zu überlegen, wie es weitergeht. Ich brauche da nicht rumzueiern.“

Diario Gol berichtet nun jedoch von internen Meinungsverschiedenheiten zwischen Kroos und Real-Boss Florentino Pérez: Dieser möchte laut des Berichts den Vertrag nur um ein weiteres Jahr verlängern – Kroos soll sich jedoch ein längerfristiges Arbeitspapier wünschen. Sollten sich die beiden Parteien nicht einig werden, steht auch ein Abschied im Sommer im Raum.

Sollten sich die Wege tatsächlich trennen, könnte Kroos zum FC Liverpool wechseln: Jürgen Klopp würde Kroos laut eines Berichts der englischen Metro wahnsinnig gerne in der nächsten Spielzeit im Liverpool-Trikot sehen. Für 25 Millionen Euro Ablöse wäre Kroos demnach zu haben – wird der 32-Jährige zum Schnäppchen für die Reds?

Toni Kroos zum FC Liverpool – Haaland zu Manchester City?

Hat Matthias Sammer vor zwei Wochen aus Versehen den Transfer von Erling Haaland zu Manchester City bestätigt? Bei der Live-Übertragung aus dem Old Trafford war der BVB-Berater, dessen Vertrag gerade erst verlängert wurde, als Experte für die Partie zwischen Manchester United und Atlético Madrid im Einsatz. Als dann ein möglicher Transfer von Erling Haaland zu Manchester City thematisiert wurde, antwortete Sammer überraschend offen.

Mario Gomez, der ebenfalls als Experte in der Runde dabei war, brachte das Thema auf den Tisch: „Ich bin sehr gespannt, wie die Konstellation Guardiola/Haaland funktionieren wird, wenn es so kommen sollte.“

Anstatt das Thema gekonnt zu umschiffen, stieg Matthias Sammer plötzlich offen ein: „Sie werden beide voneinander profitieren. Weil der Pep natürlich – ich durfte ihn erleben drei Jahre – eine gewisse Vorstellung hat. Ich kann mir auch vorstellen, mit einem Mittelstürmer umzugehen, gar keine Frage. Aber er wird auch vom Mittelstürmer lernen müssen. Dementsprechend muss sich das bedingen. Wie lange das insgesamt überhaupt geht, wird man sehen. Interessante Konstellation.“

Kroos
Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ