Robert Lewandowski
Picture Alliance

Obwohl am Anfang der Woche Gerüchte um einen Lewandowski-Abgang zum FC Barcelona laut wurden und FC Bayerns Boss Oliver Kahn dem Ganzen verbal einen Riegel vorschob, mischen sich wohl zwei weitere Vereine in den Poker um den Polen ein.


So meldet der Kicker, dass offenbar nicht nur ein Wechsel nach Spanien in Frage komme und beruft sich dabei auf Quellen aus Lewandowskis Umfeld. Demnach seien auch Manchester United aus der Premier League und Juventus Turin aus der Serie A mögliche Ziele für den 33-Jährigen.

Anfang der Woche meldeten vorwiegend polnische Medien, dass sich Robert Lewandowski und der FC Barcelona bereits über einen Wechsel einig seien. Tags darauf meldete sich Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn zu Wort und schloss einen Transfer im Sommer aus.

Spült Lewandowski Geld in Bayerns Kassen?

Dennoch: Sein Arbeitspapier läuft 2023 aus, in München würde man am liebsten um ein Jahr bis 2024 verlängern; RL9 will für seine Unterschrift mehr Vertragszeit und deutlich mehr Geld. Etwas, das man ihm in München wohl nicht mehr bieten möchte, in Barcelona dagegen schon.

Apropos Geld: Sollte der FC Bayern Robert Lewandowski tatsächlich den Weg im Sommer freimachen, so winkt auch ein Batzen Kohle. Dem Kicker zufolge rund 50 bis 60 Millionen Euro. Davon könnte man sich auch einen Nachfolger kaufen. Drei Kandidaten soll der FCB dabei schon im Visier haben.

Die Bayern halten schon Ausschau:
FC Bayern Lewandowski
Bericht: FC Bayern hat bei Lewandowski-Abgang Nachfolger im Visier

Geht er, geht er nicht? Robert Lewandowski soll auf der Interessensliste des FC Barcelona ganz oben stehen. Sollte der Pole…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ