Picture Alliance

Die Gerüchte rund um den FC Bayern München nehmen weiter Fahrt auf. Neuesten Berichten zufolge plant Robert Lewandowski den Klub im Sommer zu verlassen. Derweil soll man an der Säbener Straße bereits einen Nachfolger ins Visier genommen haben – Dortmunds Superstar Erling Haaland. 


Es scheint, als werde Robert Lewandowski nie damit aufhören Tore zu schießen: Mit 29 Treffern in 26 Partien steht der Pole wie gewohnt auf Platz eins der Bundesliga-Torjägerliste und verdeutlicht damit, wie wichtig er nach wie vor für den FC Bayern ist. Doch wie geht es mit dem Stürmer im Sommer weiter? Die Verhandlungen zwischen beiden Parteien scheinen weiterhin zu stocken. Zudem erklärte sein ehemaliger Berater Maik Barthel zuletzt gegenüber der Sport Bild„Irgendetwas scheint Robert aktuell beim FC Bayern zu stören, nicht zu gefallen. Ansonsten ist es nicht seine Art, sich so zu äußern. […] Ein Wechsel zu einem anderen internationalen Top-Klub – bevorzugt Real Madrid – war immer das Ziel. Ich halte das nach wie vor für möglich!“.

TV Experte und Haaland-Insider Jan Aage Fjörtoft geißt indessen neues Öl ins Feuer. Laut dem ehemaligen Fußballprofi möchte Robert Lewandowski den FC Bayern München im Sommer definitiv verlassen. Demnach strebe der 33-Jährige einen „letzten großen Transfer“ an. Zu welchem Verein es den Polen ziehen könnte, lässt Fjörtoft allerdings unbeantwortet. 

Haaland als möglicher Lewandowski-Ersatz

Fjörtoft geht aber noch weiter und erklärt, dass man sich an der Säbener Straße bereits um einen Lewandowski-Ersatz bemüht – Erling Haaland. Der Superstar von Borussia Dortmund ist aktuell wohl der heißbegehrteste Spieler auf dem Markt, denn dank einer Ausstiegsklausel kann der Norweger den Verein für 75 Millionen Euro vorzeitig verlassen. Doch das finanzielle Gesamtpaket bestehend aus Ablöse, Boni und Gehalt ist eine deutlich größere Hausnummer und könnte zum Problem für den FC Bayern werden. Zudem sieht Fjörtoft den deutschen Rekordmeister nur als Außenseiter im Poker um Haaland. Demnach seien Real Madrid sowie Manchester City weiterhin die Top-Favoriten auf eine Verpflichtung des Stürmers. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ