Picture Alliance

Bis 2023 ist Mohamed Salah noch an den FC Liverpool gebunden. Gerne würden die Reds mit dem ägyptischen Superstar verlängern. Doch der 29-Jährige zögert aufgrund finanzieller Differenzen.


Es hat eine Weile gedauert, bis die Karriere von Mohamed Salah ins Rollen kam. Nach seinem Wechsel zum FC Liverpool hat er sich aber nach und nach zu einem der besten Fußballer der Welt entwickelt. Mit nun 29 Jahren ist er in der Hochzeit seiner Laufbahn und will dementsprechend viel davon profitieren.

Das bezieht sich auf die aktuellen Vertragsverhandlungen bei seinem aktuellen Arbeitgeber. Wie Transferexperte Fabrizio Romano für The Guardian berichtet, ist Salah aktuell nicht dazu bereit, über eine Verlängerung des bis 2023 gültigen Arbeitspapiers zu sprechen. Grundsätzlich würde der Angreifer gerne in Liverpool bleiben. Doch die letzte Offerte beinhaltete nicht das gewünschte Salär.

Salah fordert mehr als 15 Millionen Euro pro Jahr

Bei der letzten Verlängerung in Anfield sicherte sich Salah wohl ein Gehalt von etwa 12,5 Millionen Euro im Jahr. Selbst eine Erhöhung um weitere drei Millionen seien dem Ägypter noch nicht genug. In der letzten Pressekonferenz äußerte sich Trainer Jürgen Klopp zu seinem Star. „Ich denke, Mo erwartet definitiv, dass dieser Verein ehrgeizig ist, und das sind wir auch. Es ist Mos Entscheidung. Der Verein hat getan, was er tun kann.“

Dennoch sieht er die Beziehung zwischen Team und Spieler nicht als belastet. „Es ist alles in Ordnung. Von meinem Standpunkt aus ist alles in Ordnung. Es ist nichts weiter passiert, keine Unterschrift, keine Absage, wir müssen einfach abwarten. Völlig in Ordnung, keine Eile.“ Bleibt eine Einigung aus, müsste Salah wohl im Sommer verkauft werden, um einen ablösefreien Abgang zu verhindern.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ