Picture Alliance

Mit 3:1 besiegte Mainz 05 gestern Nachmittag den FC Bayern – an normalen Tagen eine kleine Fußballsensation, doch angesichts der bereits feststehenden Meisterschaft der Münchner für viele dann doch gar nicht so überraschend. Hertha-Trainer Felix Magath hat diese Leichtfertigkeit nun kritisiert.


Am Mikrofon von Sky machte Magath seinem Ärger über das Ergebnis aus Mainz Luft: „Der FC Bayern ist zwar schon Meister, aber ich weiß nicht, warum eine Mannschaft das Spielen drei Wochen vor dem Saisonende schon einstellt. Das dient nicht der Bundesliga“.

In der kommenden Woche empfangen die Münchner den VfB Stuttgart in der Allianz Arena – das Team von Pellegrino Matarazzo ist einer der größten Konkurrenten der Berliner im Abstiegskampf. Da an diesem Tag auch die Meisterschale übergeben wird und traditionell der eine oder andere Spieler verabschiedet wird und nochmal ein paar Spielminuten bekommt, könnte dies das Rennen um den Klassenerhalt noch einmal beeinflussen.

Julian Nagelsmann reagierte bereits auf die Vorwürfe: „Sehr clever von ihm, das wird er nicht ganz uneigennützig machen, schätze ich. Aber er soll sich das Spiel anschauen und dann kann er bei mir anrufen. Ich spreche jetzt auch nicht über die Leistung von Hertha.“

Magath packt die Medizinbälle aus

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ