Picture Alliance

Nun ist es offiziell: Nach einem massiven Corona-Ausbruch bei Mainz 05 muss das Spiel gegen Borussia Dortmund, das eigentlich am kommenden Sonntag stattfinden sollte, verlegt werden.


Wie der FSV Mainz 05 heute Mittag bekannt gab, hat der Klub bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Absage des für Sonntag angesetzten Spiels gegen Borussia Dortmund beantragt. Soeben kam die offizielle Bestätigung, dass dem Antrag stattgeben wurde und die Partie am Sonntag somit nicht stattfinden wird.

Am Donnerstagnachmittag teilten die Rheinhessen mit, dass sich insgesamt 19 Mitglieder aus dem Lizenzspielerbereich mit dem Corona-Virus infiziert und sich in häuslicher Quarantäne begeben haben. Alle Betroffen seien vollständig immunisiert gewesen, hieß es auf der digital durchgeführten Pressekonferenz.

Gemäß der Spielordnung der DFL kann ein Antrag auf Verlegung stattgegeben werden, wenn weniger als 16 Spieler zur Verfügung stellen. Darunter müssen mindestens neun Lizenzspieler sowie ein Torhüter sein. Christian Heidel, Manager der Mainzer, machte heute deutlich, dass aktuell nur 14 Spieler einsatzbereit sind, da Dominik Kohr sowie Alexander Hack gesperrt sind. Das entscheidene Kriterium ist allerdings, dass dem Klub kein Lizenzspieler-Torhüter zur Verfügung steht. „Es hat alle drei erwischt“, sagte Heidel über die Keeper Robin Zentner, Finn Dahmen und Lasse Rieß.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ