FC Bayern Nagelsmann
Picture Alliance

Im vergangenen Sommer wechselte Marcel Sabitzer vom Ligakonkurrenten RB Leipzig zum FC Bayern München. Doch wie es scheint, kann sein Kapitel beim Rekordmeister bereits nach einem Jahr sein Ende finden.


Im vergangenen Sommer wechselte der österreichische Nationalspieler Marcel Sabitzer für 15 Millionen Euro zum FC Bayern München. Ganz zur Freude von Trainer Julian Nagelsmann, der Sabitzer bereits in Leipzig unter seinen Fittichen hatte und ihn als Wunschspieler betitelte. Nun, nach knapp einem halben Jahr, muss allerdings resümiert werden, dass der 28-Jährige die (hohen) Erwartungen nicht erfüllen konnte. In der laufenden Spielzeit bestritt Sabitzer wettbewerbsübergreifend 22 Partien, auf sein erstes Tor wartet er allerdings vergebens. Mittlerweile ist ein Wechsel des Österreichers in der kommenden Transferperiode nicht mehr auszuschließen.

Vereinsintern wächst die Unzufriedenheit mit Sabitzer. Zuletzt konstatierte der ehemalige Vorstandschef des Rekordmeisters Karl-Heinz Rummenigge gegenüber Sky Sport: „Im Sommer hat man ja noch Marcel Sabitzer aus Leipzig dazu geholt. Ich finde, aus heutiger Sicht war das ein Luxustransfer, der nicht wenig Geld gekostet hat.“. Zudem resümierte der 66-Jährige: „Er hat den Kader nicht so verbessert, wie man sich das vielleicht vorgestellt hat.“. Obwohl Sabitzer einen Vertrag bis 2026 besitzt, ist ein Abschied im Sommer nicht undenkbar und so schauen sich die Münchener bereits nach Ersatz um.

An der Säbener Straße beschäftigt man sich demnach unter anderem mit Ryan Gravenberch. Das 19-jährige Top-Talent von Ajax Amsterdam ist ebenfalls im Mittelfeld zuhause und könnte dort eine mögliche Lücke schließen. Zudem plant der Rekordmeister das Eigengewächs Jamal Musiala umzuschulen. Berichten zur Folge soll der 18-Jährige zukünftig vermehrt im offensiven zentralen Mittelfeld die Fäden ziehen und dadurch eine wichtige Rolle übernehmen. Laut der britischen Sun sollen die Münchener ebenfalls Michael Olise ins Visier genommen haben. Der 20-Jährige steht allerdings bei vielen europäischen Top-Klubs, wie etwa FC Chelsea oder Arsenal London, auf der Wunschliste und so scheint eine Verpflichtung des jungen Franzosen unwahrscheinlich.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ