Eigentlich wollte Marko Arnautovic im Januar zu West Ham United zurückkehren, doch die Corona-Krise machte dem Österreicher einen dicken Strich durch die Rechnung. Aktuell ist der 31-Jährige noch immer beim chinesischen Klub Shanghai SIPG unter Vertrag, nutzt die spielfreie Zeit nun jedoch, um sich ein zweiten Standbein aufzubauen – mit einer eigenen Gin-Marke.


Viel Kreativität ist in die Namensfindung nicht geflossen: „Arnautovic Gin“ soll der gute Tropfen heißen und bei einem halben Liter rund 35 Euro kosten. An Selbstbewusstsein hat der Stürmer jedoch scheinbar nicht viel verloren: Es stehe sein Name darauf, deshalb habe das Getränk Qualität, gab er bei der Vorstellung bekannt. Aufgrund der serbischen Herkunft seines Vaters soll der Geschmack an serbische Pflaumen und österreichische Aprikosen erinnern.

Einen Tipp für den Verzehr lieferte Arnautovic direkt mit: „Genießen und nicht 10, 15 Flaschen kaufen und sich weghauen.“  Außerdem sollte man seinen Gin nicht für Mixgetränke nutzen, sondern pur trinken: „Er brennt nicht.“

Aktuell hält sich der gebürtige Wiener in seiner Heimat Österreich fit und wartet auf neue Angebote.


Die ganze Story zu seinem geplatzten Wechsel nach England lest ihr übrigens hier!

 

design&umsetzung: stark&kreativ