Picture Alliance

Matthias Ginters Vertrag bei Borussia Mönchengladbach läuft bekannterweise diese Saison aus. Interessenten gab es bisher vor allem aus der Serie A – und nun offenbar auch aus der Premier League.

So soll nach Sky-Informationen Aston Villa Lust auf eine Verpflichtung des 28-jährigen Innenverteidigers haben. Es habe bereits Gespräche zwischen den Verantwortlichen des Tabellen-Zwölften der Premier League und dem Management des deutschen Nationalspielers gegeben.

Trainiert wird Villa von keinem geringeren als Steven Gerrard. In der laufenden Saison geht es für sein Team nicht mehr um viel, mit 36 Punkten um dem 12. Platz steht man im gesicherten Mittelfeld – aber auch im Niemandsland der Tabelle, nach vorne und hinten geht nichts mehr. Die perfekte Zeit also, um den Kader für nächste Saison zu planen.

Nominell hat der Club aus Birmingham vier Innenverteidiger in ihren Reihen: Tyrone Mings, Ezri Konsa, Calum Chambers und Kortney Hause. Um die Position streiten müsste er sich vor allem mit den ersten beiden – Mings ist Kapitän von Villa und Nationalspieler Englands, Konsa einer der größeren Verteidiger-Talente der Three Lions. Dass Ginter aber die Qualität hat, sich ein Platz in der Stammelf zu sichern, ist unbestritten.

Die Option Nummer Eins soll der PL-Club aber nicht sein. Bisher gab es vor allem Gerüchte um einen Wechsel in die Serie A, Inter Mailand und die AS Roma sollen gelockt haben. Auch der FC Bayern, bekannt dafür, gerne deutsche Nationalspieler in ihren Reihen haben zu wollen, habe angeklopft. Sollte er zu den Narrazzuri nach Norditalien wechseln, hätten wir übrigens einige Jahre Freude an dem Begriff „Ginter Mailand“.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ