Foto: Picture Alliance

BVB-Stürmer Erling Haaland war im Sommer ständiger Protagonist in den Gerüchteküchen der Transfermarktliebhaber. Am Ende entschied er sich jedoch doch, seinen Vertrag beim BVB zu erfüllen und eine weitere Saison in Schwarz-Gelb zu spielen. Nun kam jedoch raus: Der BVB hatte schon einen Haaland-Nachfolger auf dem Zettel…


Nach Informationen des britischen Fußballportals footballinsider bemühte sich der BVB in der vergangenen Transferperiode um Manchester City-Youngster Liam Delap. Der 18-Jährige ist der Sohn von Ex-Profi Rory Delap und gilt mit seinem starken Abschlussspiel und seiner physischen Präsenz schon jetzt als eines der größten Talente im englischen Fußball.

Obwohl Delap aktuell nur einen Marktwert von 1 Million Euro hat, soll der BVB dazu bereit gewesen sein, 17,5 Millionen Euro nach Manchester zu überweisen. Dies sei dem Club und besonders Cheftrainer Pep Guardiola jedoch zu wenig gewesen, weshalb der Wechsel nicht zustande kam. Guardiola plane mit Delap in Zukunft außerdem für die Premier League.

Zieh dir das mal schnell rein hier:
Klagenfurt
Video: Peter Pacult entdeckt alkoholfreies Bier auf der PK

Austria Klagenfurt macht auf der Pressekonferenz Werbung für alkoholfreies Bier und Trainer Peter Pacult versteht die Welt nicht mehr. „Alkoholfrei?…

BVB auf der Suche nach Haaland-Nachfolger – Bayern sucht ebenfalls:

Kingsley Coman wird den FC Bayern München laut aktuellen Berichten wohl bald verlassen, sein Nachfolger könnte aber bereits feststehen – ein Schnäppchen wäre er allerdings nicht gerade.


Das spanische Portal fichajes.com berichtet: Der FC Bayern hat die Fühler nach Luis Díaz vom FC Porto ausgestreckt! Der kolumbianische Nationalspieler wurde zusammen mit Lionel Messi Torschützenkönig der letzten Copa América und machte mit seinem Club auch in der Champions League auf sich aufmerksam. Laut des Berichts sei Diaz nun bereit „den nächsten Schritt“ zu einem europäischen Top-Club zu machen.

Satte 40 Millionen Euro müssten die Münchner jedoch nach Portugal überweisen, um sich die Dienste des Flügelstürmers zu sichern – eine Summe, die mit einem gleichzeitigen Verkauf von Kingsley Coman in die Premier League jedoch zu stemmen wäre.

Der deutsche Rekordmeister soll mit seinem Interesse jedoch nicht alleine sein: Auch der FC Barcelona habe sich bereits mehrfach nach dem Spieler erkundigt – zuletzt bekam der FC Everton eine Absage der Portugiesen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ