Foto: Picture Alliance

Noch vor wenigen Wochen standen sie sich in der Champions League als Konkurrenten gegenüber – nun könnten sie bald erneut aufeinandertreffen: Am Verhandlungstisch. Laut spanischen Medienberichten arbeitet der FC Sevilla an der Verpflichtung eines BVB-Stars!


FC Sevilla will BVB-Star!

Radio Sevilla berichtet: Der spanische Erstligist hat ein Auge auf Mateu Morey geworfen! Auf der rechten Abwehrseite konnte sich der 21-Jährige zuletzt deutlich gegen Konkurrent Thomas Meunier durchsetzen – eine Tatsache, die auch auf der iberischen Halbinsel nicht unbeobachtet geblieben ist.

Auch beim direkten Duell mit dem FC Sevilla zeigte Morey starke Leistungen. Ein Transfer dürfte jedoch nicht ganz günstig werden: Der Vertrag des Verteidigers läuft in Dortmund noch bis Sommer 2024.

Der Spieler selbst äußerte sich in der Marca zuletzt zufrieden mit seiner aktuellen Situation beim BVB: „Ich denke, ich habe die beste Option gewählt, um in meiner Zukunft zu wachsen. Und es tut mir überhaupt nicht leid, ich bin sehr glücklich in Dortmund.“


BVB verlängert Vertrag mit Hans-Joachim Watzke

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke langfristig bis 2025 verlängert und macht mit diesem Schritt deutlich: Die erfolgreiche Zusammenarbeit soll noch einige Jahre weiter gehen.


BVB-Präsidenten Dr. Reinhard Rauball bestätigte auf der BVB-Homepage: „Es ist uns nach intensiven Gesprächen gelungen, Hans-Joachim Watzke für weitere drei Jahre als Vorsitzenden der Geschäftsführung zu gewinnen.“

Mit Thomas Treß und Carsten Cramer verlängerten zwei weitere Mitglieder der Geschäftsführung ihre Verträge, ebenfalls beide bis ins Jahr 2025.

Als einen wichtigen Grund für die Vertragsverlängerung gab Rauball das gute Krisenmanagement während der Pandemie an: „Trotz der bedingt durch die Corona-Pandemie teilweise dramatisch veränderten Parameter sowie der damit verbundenen Konsequenzen im Bereich der Einnahmen ist es unserer Geschäftsführung gelungen, das Schiff in stürmischer See stabil auf Kurs zu halten.“

Für die besorgten BVB-Fans, die aufgrund der eventuell ausbleibenden Qualifikation für die Königsklasse Ausverkäufe befürchten, hatte Rauball ein paar beruhigende Worte übrig: „Die nächsten zwei Spielzeiten sind unabhängig vom Erreichen der UEFA Champions League bereits komplett durchfinanziert.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ