Lionel Messi im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft
Picture Alliance

Lionel Messi wird bei dem umstrittenen Turnier in Katar seinen letzten Versuch starten, den Weltmeister-Titel zu gewinnen. Das bestätigte der argentinische Superstar am Donnerstag.


Messi wird im November an seiner fünften Weltmeisterschaft teilnehmen und den letzten Versuch unternehmen, mit dem Titel seine unglaubliche Karriere zu krönen: „Wird das meine letzte WM sein? Ja, sicherlich“, so der 35-Jährige am Donnerstag.

Messi könne den Start des Turniers kaum erwarten: „Ich zähle die Tage bis zur WM, das ist wahr. Es herrscht ein wenig Angst und Stress. Man will, dass es jetzt losgeht“. 2021 konnte Messi mit der argentinischen Nationalmannschaft die Copa America gewinnen – nun fehlt ihm nur noch die WM-Trophäe: „Einerseits können wir es kaum erwarten, dort zu sein, andererseits haben wir Angst, weil wir wollen, dass alles gut läuft“ so der Kapitän weiter.

Liste mit Finalist*innen für Ballon d’Or veröffentlicht: Messi nicht dabei

Seit Freitagabend stehen die 30 Spieler*innen fest, die sich in diesem Jahr Hoffnungen auf den Ballon d’Or machen dürfen. Bei den Männern hat es Lionel Messi in diesem Jahr nicht in die Endauswahl geschafft – zum ersten Mal seit 2005. Auch PSG-Mitspieler Neymar sucht man in der Liste vergeblich. Bei den Frauen schafften es mit Alexandra Popp und Lena Oberdorf zwei deutsche Spielerinnen in die Liste. Die Preisverleihung findet am 17. Oktober in Paris statt.


Ballon d’Or der Männer

Joshua Kimmich (Deutschland, FC Bayern München)

Mohamed Salah (Ägypten, FC Liverpool)

Christopher Nkunku (Frankreich, RB Leipzig)

Rafael Leao (Portugal, AC Milan)

Thibaut Courtois (Belgien, Real Madrid)

Luis Diaz (Kolumbien, FC Porto, FC Liverpool)

Robert Lewandowski (Polen, FC Bayern, FC Barcelona)

Bernardo Silva (Portugal, Manchester City)

Vinicius Junior (Brasilien, Real Madrid)

Trent Alexander-Arnold (England, FC Liverpool)

Riyad Mahrez (Algerien, Manchester City)

Casemiro (Brasilien, Real Madrid)

Heung-min Son (Südkorea, Tottenham)

Fabinho (Brasilien, FC Liverpool)

Karim Benzema (Frankreich, Real Madrid)

Sadio Mané (Senegal, FC Liverpool, FC Bayern)

Phil Foden (England, Manchester City)

Darwin Nunez (Uruguay, Benfica Lissabon, FC Liverpool)

Harry Kane (England, Tottenham)

Mike Maignan (Frankreich, AC Mailand)

Luka Modrić (Kroatien, Real Madrid)

Kevin De Bruyne (Belgien, Manchester City)

Cristiano Ronaldo (Portugal, Manchester United)

Antonio Rüdiger (Deutschland, FC Chelsea, Real Madrid)

Sebastién Haller (Elfenbeinküste, Ajax Amsterdam, Borussia Dortmund)

Erling Haaland (Norwegen, Borussia Dortmund, Manchester City)

Kylian Mbappé (Frankreich, PSG)

Joao Cancelo (Portugal, Manchester City)

Virgil van Dijk (Holland, FC Liverpool)

Dusan Vlahovic (Serbien, AC Florenz, Juventus Turin)

Ballon d'Or

Ballon d’Or der Frauen

Selma Bacha (Frankreich, Lyon)

Fridolina Rolfö (Schweden, FC Barcelona)

Vivianne Miedema (Holland, Arsenal)

Lucy Bronze (England, Manchester City, FC Barcelona)

Sam Kerr (Australien, Chelsea)

Christiane Endler (Chile, Lyon)

Lena Oberdorf (Deutschland, VfL Wolfsburg)

Kadidiatou Diani (Frankreich, PSG)

Catarina Macario (USA, Lyon)

Alexia Putellas (Spanien, FC Barcelona)

Alexandra Popp (Deutschland, VfL Wolfsburg)

Aitana Bonmatí (Spanien, FC Barcelona)

Wendie Renard (Frankreich, Lyon)

Alex Morgan (USA, San Diego)

Beth Mead (England, Arsenal)

Asisat Ochoala (Nigeria, FC Barcelona)

Marie-Antoinette Katoto (Frankreich, PSG)

Millie Bright (Chile, Chelsea)

Trinity Rodman (USA, Washington Spirit)

Ada Hegerberg (Norwegen, Lyon)

Auszeichnung als bester Torwart

Alisson Becker (Brasilien, Liverpool)

Yassine Bounou (Marokko, Sevilla FC)

Thibaut Courtois (Belgien, Real Madrid)

Ederson (Brasilien, Manchester City)

Hugo Lloris (Frankreich, Tottenham)

Mike Maignan (Frankreich, AC Mailand)

Édouard Mendy (Senegal, Chelsea)

Manuel Neuer (Deutschland, Bayern München)

Jan Oblak (Slowenien, Atlético Madrid)

Kevin Trapp (Deutschland, Eintracht Frankfurt)

Bester Jungspieler

Karim Adeyemi (Deutschland, RB Salzburg, Borussia Dortmund)

Jude Bellingham (England, Borussia Dortmund)

Eduardo Camavinga (Frankreich, Real Madrid)

Gavi (Spanien, FC Barcelona)

Ryan Gravenberch (Holland, Ajax, Bayern München)

Josko Gvardiol (Kroatien, RB Leipzig)

Nuno Mendes (Portugal, Sporting Portugal, PSG)

Jamal Musiala (Deutschland, Bayern München)

Bukayo Saka (England, Arsenal)

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ