Picture Alliance

Bei einem passenden Angebot darf BVB-Star Jadon Sancho den Verein im Sommer wohl verlassen – höchste Zeit also für die Dortmunder Offiziellen, sich mit einem potentiellen Nachfolger zu beschäftigen. Laut eines Medienberichtes aus den Niederlanden, scheint nun ein passender Kandidat gefunden.


Der niederländische Telegraaf berichtet: Borussia Dortmund beschäftigt sich mit Noni Madueke von der PSV Eindhoven! Der aktuelle Teamkollege von Mario Götze kann als Flügelstürmer auf beiden Seiten zum Einsatz kommen und besitzt zusätzlich über Erfahrung als Mittelstürmer.

In der aktuellen Saison kommt der 19-Jährige auf 17 Torbeteiligungen in der Eredivisie, weswegen der Stürmer in ganz Europa auf den Wunschzetteln steht: Unter anderem wird er mit dem VfL Wolfsburg, den AC Mailand, Atalanta Bergamo, Leicester City und dem OSC Lille in Verbindung gebracht.

Auch der FC Bayern München wurde in den letzten Wochen mit dem Angreifer in Verbindung gebracht. Bis 2024 besitzt Madueke noch einen Vertrag in Eindhoven, sein nächster Karriereschritt soll jedoch bereits in diesem Sommer erfolgen – zum BVB würde er ohne Frage hervorragend passen!


Man United gibt erstes Angebot für Jadon Sancho ab!

Die Bundesliga ist in der Sommerpause und die Transfergerüchte nehmen langsam Fahrt auf. Laut eines Medienberichts hat Manchester United nun auch das erste offizielle Angebot für Jadon Sancho abgegeben.

Laut eines Berichts der Bild hat Manchester United ein erstes Angebot in Höhe von 70 Millionen Euro für Dortmunds Jadon Sancho abgegeben. Mit der Offerte seien die Engländer jedoch gescheitert: Borussia Dortmund soll in dieser Personalie erst bei 90 Millionen Euro überhaupt zu Gesprächen bereit sein.

Mehrere Medien hatten in den vergangenen Wochen berichtet, Sancho sei sich mit den Red Devils mündlich bereits einig geworden – das nötige Kleingeld muss der Verein nun jedoch ebenfalls auftreiben.

Bei United spielt nun auch die Zeit eine Rolle: Der Transfer sollte eigentlich bereits vor EM-Start in trockenen Tüchern sein – zu groß ist die Sorge bei den Verantwortlichen über eine mögliche Leistungs-Explosion des Spielers bei dem anstehenden Turnier. Zuletzt hatte auch Champions-League-Sieger Chelsea Interesse angemeldet – bei guten Leistungen in den nächsten Wochen könnten noch ein paar potentielle Vereine dazu kommen…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ