Foto: Picture Alliance

Nachdem Trainer Marco Rose Borussia Mönchengladbach im Sommer verlässt, wird auch der Abgang von Marcus Thuram immer wahrscheinlicher. Laut aktuellen Medienberichten haben die Fohlen jedoch schon einen Nachfolger im Visier.


Das Portal tuttoatalanta.com berichtet: Borussia Mönchengladbach ist sehr interessiert an einer Verpflichtung von Khvicha Kvaratskhelia von Rubin Kazan!

Der georgische Linksaußen hat sich durch starke Leistungen auf die Wunschzettel diverser Top-Adressen gespielt – unter anderem sollen auch der FC Sevilla und Atalanta Bergamo an dem 20-Jährigen interessiert sein.

In den kommenden Wochen wollen die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach laut des Berichtes erste Gespräche mit Rubin Kazan führen, um die Möglichkeit eines Transfers zu prüfen.

Mönchengladbach: Für diese Summe darf Jonas Hofmann gehen!

Bei Borussia Mönchengladbach wird sich unter Neu-Trainer Adi Hütter einiges verändern im kommenden Sommer. Leistungsträger Jonas Hofmann soll dabei eigentlich unbedingt gehalten werden – jedoch nicht um jeden Preis.

In der Bild am Sonntag wurde Sportdirektor Max Eberl auf die Zukunft von Jonas Hofmann angesprochen und schloss einen Verkauf nicht mehr kategorisch aus: „Wenn irgendwann ein Klub sagt, er bietet 40 Millionen Euro für Jonas, da kann kein Klub sagen, das interessiert mich nicht.“

In den kommenden Jahren müsse sich nicht nur Borussia Mönchengladbach, sondern der Fußball allgemein zurücknehmen: „Wir haben Corona, wir haben zusätzlich einen kleineren TV-Vertrag. Die zehn goldenen Jahre, in denen es immer nur mehr und mehr gab, sind vorbei. Spieler, Berater, Klubs – alle müssen einen Schritt zurückgehen. Die wenigsten werden so gute Verträge wie vor Corona bekommen.“

Eintracht Frankfurt: SGE-Star vor Wechsel zu RB Leipzig? BVB will ihn auch!

In der Rückrunde ging die Puste aus: Auf den letzten Metern der Saison verspielte Eintracht Frankfurt in der vergangenen Saison die Qualifikation für die Champions League. Nun könnte die SGE auch noch ihren besten Stürmer an einen Ligakonkurrenten verlieren.


Nach Informationen von Sky arbeitet RB Leipzig an einer Verpflichtung von Frankfurts André Silva! Der SGE-Stürmer soll die Lücke füllen, die Timo Werner mit seinem Wechsel zum FC Chelsea im letzten Sommer zurückgelassen hat. Die RB-Neuzugänge Hee-Chan Hwang und Alexander Sörloth konnten zuletzt nicht 100%ig überzeugen, weswegen in der kommenden Transferphase ein neuer Angreifer verpflichtet werden soll.

Das Problem könnte die Ablösesumme sein: Aktuell sei RB laut des Berichts nicht dazu bereit sein, die geforderte Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro zu zahlen. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Neben den Leipziger sollen auch Atletico Madrid, Manchester City und der BVB ihre Fühler nach dem Portugiesen ausgestreckt haben.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ