Marcel Sabitzer hat beim FC Bayern München seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer von RB Leipzig noch nicht wirklich in die Spur gefunden und das, obwohl der Österreicher als absoluter Wunschspieler von Trainer Julian Nagelsmann kam. Neuesten Berichten zufolge denkt der 28-Jährige bereits darüber nach, den Klub im Sommer nach nur einer Saison wieder zu verlassen. 


Die Verantwortlichen des FC Bayern München haben im Sommer, angesichts der drohenden Abgänge, einiges vor der Brust. Der Wechsel von Innenverteidiger Niklas Süle zum BVB ist bereits besiegelt und wird ein größeres Loch in die Defensive reißen, welches bisher noch nicht gestopft werden konnte. Zudem müssen voraussichtlich mehrere Mittelfeldpositionen neu besetzt werden. Es sieht immer mehr danach aus, dass Corentin Tolisso als auch Marc Roca den Rekordmeister in der kommenden Transferperiode verlassen werden. Darüber hinaus wird ein weiterer Akteur mit einem möglichen Wechsel in Verbindung gebracht. 

Die Rede ist von Marcel Sabitzer. Dieser wechselte zwar erst vor dieser Saison an die Säbener Sraße, konnte seitdem allerdings nicht wirklich überzeugen und so wächst vereinsintern die Kritik am Österreicher. Zuletzt erklärte der ehemalige Vorstandschef der Bayern Karl-Heinz Rummenigge gegenüber Sky Sport: „Im Sommer hat man ja noch Marcel Sabitzer aus Leipzig dazu geholt. Ich finde, aus heutiger Sicht war das ein Luxustransfer, der nicht wenig Geld gekostet hat. […] Er hat den Kader nicht so verbessert, wie man sich das vielleicht vorgestellt hat.“. 

Funkstille zwischen Nagelsmann und Sabitzer?

Nagelsmann
Picture Alliance

Wie die BILD-Zeitung nun berichtet, soll sich das Verhältnis zwischen Trainer Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer deutlich verschlechtert haben. Grund dafür sei eine fehlende Kommunikation zwischen beiden Parteien. Zudem soll der 28-Jährige äußerst unzufrieden mit seiner Rolle bzw. seinen Einsatzzeiten sein und daher über einen Wechsel im Sommer nachdenken. Das Blatt beruft sich dabei auf Informationen aus dem familiären Umfeld. 

Dem Bericht zufolge soll allerdings nicht nur der Mittelfeldakteur über einen Transfer im Sommer spekulieren, die Verantwortlichen des FC Bayern seien ebenfalls nicht abgeneigt. Demnach ist man in München bereit, den Österreicher, sofern ein passendes Angebot kommt, abzugeben. Die Bayern selbst zahlten 15 Millionen Euro an Leipzig. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ