Mohamadou Idrissou droht Abschiebung nach Kamerun

139 Spiele in der Bundesliga für Hannover 96, den MSV Duisburg, den SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach – Mohamadou Idrissou ist den meisten Fußballfans in Deutschland noch immer ein Begriff. Seit Sommer steht der Stürmer nun beim dem österreichischen Viertligisten DSV Leoben unter Vertrag, doch nun droht ihm die Abschiebung in sein Heimatland Kamerun.


Edi Lieber, Obmann bei Idrissous derzeitigem Arbeitgeber verriet gegenüber der Kleinen Zeitung: „Mo Idrissou ist im Schubhaftzentrum Vordernberg. Offenbar hat etwas mit seinen Papieren nicht gestimmt.“ Und weiter: „Für das Visum braucht man eine Unbedenklichkeitserklärung. Offenbar hat er die nicht zusammengebracht. Ich hatte die Arbeitsgenehmigung da. Aber das Visum ist Sache des Spielers. Und offenbar hat es da Probleme gegeben. Das muss mit seiner Vergangenheit zu tun haben.“

Nun droht dem ehemaligen Bundesliga-Star die Abschiebung nach Kamerun.

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...