MLS: Josef Martínez scheitert kläglich per Elfmeter

In der MLS-Begegnung zwischen Atlanta United FC und D.C.United gab in es in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter für Atlanta, den vor allem Josef Martínez am liebsten vergessen würde.


Es war ein bis dahin unspektakuläres Spiel, doch dann wurde Josef Martínez in der 70. Minute im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Martínez selbst wollte antreten und seine Mannschaft beim Stand von 0:0 in Führung schießen. Das ungeschriebene Gesetz, dass der Gefoulte nicht selbst schießen solle, bekam dann hier aber erneut seine Bestätigung.

Martínez lief an und sprang kurz vor dem Schuss sogar noch hoch. Der Ball flog daraufhin zwei Meter über die Latte – was ein desaströser Abschluss. Trainer Frank de Boer blickte nur geschockt drein und war damit nicht der Einzige.

Glück für ihn, denn sein Team gewann am Ende das Spiel trotzdem und auch Josef Martínez schoss kurz vor Abpfiff noch ein Tor zum 2:0-Endstand.

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...