Olympiakos-Präsi entlässt komplettes Team

Unglaublich: Der Präsident von Olympiakos Piräus, Evangelos Marinakis, hat einfach mal sein komplettes Team entlassen! Marinakis entlässt Marin. Das kann sich eigentlich auch keiner Ausdenken. Was ist da los bei unseren griechischen Freunden?


Es gehört mittlerweile zum alltäglichen Fussballgeschäft: Wenn es bei einem Verein mit hohen sportlichen Ambitionen einfach nicht mehr läuft, greifen die Klub-Verantwortlichen gerne zu jenem Mittel, von dem sie sich kurzfristig den größten Effekt erhoffen: Die Trainer-Entlassung. Manchmal führt die Veränderung tatsächlich zu einer echten Leistungsexplosion und die Stürmer nageln das Leder wie durch ein Wunder wieder aus jedem Winkel in den Kasten.

Doch in ebenso vielen Beispielen verpufft die erhoffte Wirkung, ehe anschließend in den Fan-Foren zu lesen ist: „Ach, hätten wir doch lieber die ganze Mannschaft entlassen.“ Was eigentlich mehr als Floskel gemeint ist, um den eigenen Unmut zum Ausdruck zu bringen, hat Evangelos Marinakis, Klubboss beim Serienmeister Olympiakos Piräus, nun in die Tat umgesetzt! Am Montag soll er seiner gesamten Mannschaft mitgeteilt haben, dass ausnahmslos alle Spieler mit sofortiger Wirkung beurlaubt sind.

„Ich werde Olympiakos von Grund auf neu aufbauen, und es wird das Team werden, von dem wir alle träumen. Ich und der Rest der Anhänger haben euch lange genug toleriert. Ihr werdet heute auf Urlaub gehen. Ihr denkt mehr an eure schönen Häuser und eure Autos und kümmert euch nicht mehr um das Team.“

„Wegen eurer Leistungen habe ich drei Trainer gefeuert. Aber am Ende sieht es so aus, als seid ihr schuld.“

So wird Marinakis in grieschischen Medien zitiert. Hat ein bisschen was von Hasan Ismaik und #ELIL, aber lassen wir diesen Vergleich. Als wäre der plötzliche Jobverlust für Marko Marin und Co. nicht schon schlimm genug, fordert der Präsident zusätzlich noch 400.000 Euro Strafe – pro Nase!

Während die Anwälte der Spieler in den nächsten Nächten wohl wenig Schlaf bekommen werden, will Marinakis die restlichen Partien der Saison überwiegend mit Jugendspieler bestreiten. Wer bei diesen drastischen Maßnahmen jedoch denkt, Olympiakos stehe kurz vor dem Abstieg, liegt weit daneben: In der Tabelle befindet sich das Team derzeit hinter AEK Athen und PAOK Saloniki auf Platz 3.


(dho)

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.