Sheeesh Lan! Voll die Lituation bei den DFB-Ehrenmännern

Poppe wieder! Alles neu macht der Mai – zu schade, dass Jogi erst im August ausgemistet hat. So ist nicht viel passiert beim DFB und irgendwie sind gefühlt noch die alten Bengel #ZSMMN. Während Dänemark Innovationen wie Futsal-Spieler und Drittliga-Kicker ausprobiert, holt Oliver Bierhoff nur Berti Vogts als Berater ins Team. Wobei – unter ihm hat Bierhoff das letzte Mal etwas Sinnvolles mit seinem Kopf gemacht. Und überhaupt, was wurde geschimpft, dass der Kader gegen Frankreich und Peru kein Neuanfang sei. Käse! Drei Neue, dafür braucht Lothar Matthäus ein halbes Jahr! Unser Head of Humor Thomas Poppe sagt: Jogi Löw weiß, was er tut – der deutsche Fußball wird auf Jahrzehnte hinweg unschlagbar sein.


Das Schönste am Wort Neuanfang – es sieht als #NNFNG kacke aus und wird deswegen auch nicht genutzt. Auch sonst gibt’s wenig frischen Wind – auch wenn Jogi sich natürlich gerne die Jungs von Tayfun anschaut. Natürlich bringt er keine 12 Neuen. Wen denn auch, wenn Schalke Lava ist und offenbar im Flieger von Dortmund nach München nur Platz für Reus war.

Klar, Philipp Max und Max Phillip, Max Meyer – hätte man schon machen können. Aber das hätte doch nur für MAXimale Verwirrung gesorgt. Hat Jogi bei den Bender-Brüdern einmal gehabt, braucht er nicht mehr.

Talente finden ist auch nicht so einfach: Von den hochgelobten Kadern bei Olympia, dem Confed-Cup und der U21-EM sind Jungs wie Brandt, Goretzka, Süle, Kehrer, Petersen oder Ginter dabei oder haben wie Wagner schon ihren Rücktritt erklärt. Und manche, wie Özil (Erdogate) oder Pollersbeck (Wechsel zum HSV) trafen einfach fatale Karriere-Entscheidungen. Also hat Jogi doch kaum eine andere Wahl, als sich Spiele des VfB Stuttgart anzuschauen. Irgendwann zaubert Korkut bestimmt einen aus dem Hut und dann ist er da.

Bei Norwich in der englischen Championship spielen übrigens neun Spieler mit deutschem Pass. Wenn die im FA-Cup gegen Huddersfield mit sieben Deutschen ran müssen, sollte Jogi unbedingt dabei sein.

Hinter den Kulissen, da wo nur die krassesten Insider Einblick haben, da hat Jogi angesetzt. Schluss mit endlosem FIFA-Gezocke, ab jetzt ist PES angesagt. WLAN-Passwort nur, wenn man im Trainingsspiel gewonnen hat. Die Verlierer müssen ihr privates Datenvolumen aufbrauchen – arme Hunde.

Vorbei das Shisha-Gepaffe von Antonio Rüder
…denn Jogi hat E-Shisha gekauft. Schon am Morgen geht die Revolution los. Löw will den jungen Spielern gerecht werden und hat sich die Nominierungen für das Jugendwort 2018 zu Herzen genommen. Er weckt die Jungs persönlich mit einem liebevollen „Sheeeeesh, du Ehrenmann, die Snackosaurier treffen sich gleich beim Frühstück!“ – dass das mit dem Auge küssen nicht wörtlich zu nehmen ist, muss man ihm noch erklären. Ansonsten steht Teambuildung im Vordergrund, die Kartoffeln und die Kanacken sollen wieder gemeinsame Sache machen. Raffinierte Freizeitgestaltung macht es möglich: Jerome Boateng darf die Reiterklamotten aussuchen, bevor es zum Pony-Reiten auf das Gestüt von Thomas Müller geht. Kehrer bringt den Vodka, Werner besorgt Red Bull. Sané bringt Ginter ein paar Fortnite-Jubel bei, im Gegenzug hält Muster-Matze ein Motivations-Seminar für Leroy.

Jogi hat sich außerdem auch bei seinen Neulingen einiges gedacht: Weil ihm vielerorts geraten wurde, dass er mal ordentlich durchfegen solle, hat er sich extra den Kehrer geholt.

Ein Pariser zur Sicherheit kann nie schaden und Kevin Trapp ist ja nicht mehr dabei. Dann wäre da noch Nico Schulz. Ich meine, wenn ein Name in Deutschland für einen gelungenen, hundertprozentigen Neuanfang steht… naja gut, immerhin stärkt es den Teamgeist, wenn Nico Schulz den Raum betritt und alle „Schuuuuuulz“ rufen und sich auf die Stirn kloppen. Wird wenigstens mal nicht aufs Handy geglotzt.

Kai Havertz nicht zu vergessen, der Abiturient in Deutsch, Sport, Geografie und Mathe. Den kannst du überall einsetzen. Auch einfach nur so, damit er dem Busfahrer den Weg erklärt oder ausrechnet, wie viele Tore man noch für den Gruppensieg bräuchte. Als Aufnahmeritual müssen die Neuen übrigens nicht mehr vor versammelter Mannschaft singen, sondern ein Chinning-Selfie mit Julian Brandt machen. Scherzanrufe bei Sandro Wagner um 3 Uhr, Shampoo-Streiche mit Juckpulver bei Oliver Bierhoff oder das Ding mit der Spinne, die Julian Draxler auf die ZDF-Kamera setzen durfe – Jogi tüftelt fleißig am Gag-Taktik-Board. Es darf wieder gelacht werden bei „Die Mannschaft“.

Quatsch mit Soße, mag mancher da sagen, aber das Spiel gegen Frankreich hat schon gezeigt: Die Löwolution läuft! Jetzt erst mal drei Punkte gegen Holland und dann wird sich in Paris zeigen, ob Jogis Jungs 2.0 bereit sind, den viertwichtigsten Titel auf Nationalmannschafts-Ebene zu holen.


Von Thomas Poppe
(hat irgendwann mal zu viel Sheeesha geraucht, ganz sicher, Anm. d. Red.)

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück