FC Everton mit spektakulären Plänen für neues Stadion

Die Stadien in England haben in allen Belangen was magisches für einen Fußball-Liebhaber. Historische Spielstätten werden derweil trotzdem durch größere und moderne Stadien ersetzt. Wie Tottenham Hotspur es bereits vorgemacht hat, will nun auch der FC Everton ein neues Stadion bauen, das den Toffees rund 560 Millionen Euro wert sein soll.


Das neue Stadion soll ein Design aus Ziegelsteinen, Stahl und Glas werden, das sich an der historischen See- und Lagergebäuden in der unmittelbaren Umgebung orientiert. So stellt es der Architekt Dan Meis am Donnerstagabend vor. Rund 52.000 werden dort Platz finden und ein besonderes Merkmal sei die „South Stand“, die der Dortmunder Südtribüne durch ihre steilen Kurve nachempfunden wurde. Sollte sich die Gesetzeslage in England ändern und das sogenannte „Safe Standing“ erlaubt werden, sollen in mehreren Bereichen hochklappbare Sitze angebracht werden.


Damit das Gefühl des Goodson Park aufrecht gehalten wird, sollen die Tribünen so nah wie möglich an das Spielfeld gebaut werden, um die „Intensität und Intimität“ zu spüren:

Das neue Stadion der Toffees soll bis zur Saison 2023/24 fertiggestellt werden.

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...