Picture Alliance

Die Situation um Neymar bei Paris Saint-Germain ist knifflig. Der Brasilianer wird mit einigen Klubs in Verbindung gebracht und könnte trotz eines langfristigen Vertrags in diesem Sommer wechseln.


Um die Zukunft müsste sich Neymar bei Paris Saint-Germain zumindest auf dem Papier wenig Sorgen machen. Der Vertrag des Brasilianers wurde erst im vergangenen Sommer bis 2025 verlängert. Laut der L‘Équipe soll sich das Arbeitspapiers bald sogar automatisch um zwei weitere Jahre verlängern, sollte der Angreifer auch Anfang Juli noch beim zehnfachen Meister unter Vertrag stehen.

Doch die gegenseitige Bindung könnte schon bald aufgelöst werden. Denn zwischen dem 30-Jährigen und den Verantwortlichen knirscht es gewaltig. Neymar dürfte mit seiner Rolle nicht unbedingt zufrieden sein, während der Rest für das hohe Gehalt doch noch etwas mehr sportliche Finesse erwartet.

Bietet Chelsea Neymar einen Ausweg?

Mögliche Abnehmer könnten sich also durchaus Hoffnungen auf eine Verpflichtung machen. Die Daily Mail bringt vor allem den FC Chelsea ins Gespräch. Die Blues könnten auch eine höhere Ablöse stemmen und würden sich nur zu gerne mit diesem Star-Potenzial brüsten. Der Brasilianer selbst kann sich einen Wechsel an die Stamford Bridge wohl am ehesten vorstellen.

Natürlich wären damit aber enorme Kosten verbunden. Die richtigen Finanzen kann zumindest auch Newcastle United vorweisen. Doch Neymar soll einen Wechsel zu den Magpies bereits ausgeschlossen haben. Dass der FC Barcelona auch ein Kandidat im Werben um seinen ehemaligen Schützling sein soll, dürfte eher nostalgische Gründe haben. Das Gesamtpaket passt aber nicht ansatzweise in Barças Haushaltsplan.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ