Eigentlich wollte sich Wolfsburg-Profi Sara Gunnarsdottir am Samstag mit einem weiteren Titel für den VfL verabschieden. Dann nämlich treffen die Wölfinnen im Pokalfinale auf die SGS Essen. Das Problem: Die Isländerin steht seit heute offiziell bei Olympique Lyon unter Vertrag und die Franzosen verweigern der 29-Jährigen eine Verlängerung um vier Tage. Mon Dieu….🤦‍♂️


Wolfsburgs Sportdirektor Ralf Kellermann reagierte gegenüber der Bild enttäuscht: „Grundsätzlich muss jeder Verein für sich bewerten, wie er mit dieser Frage umgeht. Wir hätten jedenfalls anders entschieden. Mir tut es einfach nur für Sara leid, die gerne noch das Pokalfinale in unserem Trikot gespielt hätte.“

Besonders kurios: Essen-Profi Lena Oberdorf wechselt in diesem Sommer von der SGS zum VfL Wolfsburg, bekam jedoch von ihrem neuen Klub die Erlaubnis am Samstag noch einmal für den Underdog aufzulaufen – sogar gegen den neuen Klub! Für Kellermann war jedoch von Anfang an klar, dass die Wölfe der Spielerin in diesem Fall keine Steine in den Weg legen werden: „Bereits in den Vertragsverhandlungen hatte sich angedeutet, dass die Saison am 30. Juni nicht beendet sein wird. Wir haben uns dann frühzeitig mit ihr und der SGS Essen darauf verständigt, dass Lena ein eventuelles Pokalfinale noch für den Klub spielt, mit dem sie es auch erreicht hat.“

Fairplay von Wolfsburg, miese Nummer von Lyon!


Übrigens: Schon unsere neueste Kolumne über das Schalke-Chaos gelesen? Nein? Dann aber hopp! Hier gehts lang!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ