Dembele
Picture Alliance

Seit geraumer Zeit wird Ousmane Dembélé mit unterschiedlichen europäischen Top-Klubs, darunter auch der FC Bayern München, in Verbindung gebracht. Berichten zufolge könnte der Franzose nun doch beim FC Barcelona bleiben. 


Die Zukunft von Ousmane Dembélé ist gänzlich ungewiss. Seit dem 1. Juli ist der Franzose sogar vertragslos, da bis dato keine Einigung mit seinem bisherigen Arbeitgeber FC Barcelona erzielt werden konnte. Daher wird der 25-Jährige bereits seit längerem mit diversen europäischen Top-Klubs, wie etwa Paris Saint-Germain, FC Chelsea oder dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Doch allem Anschein nach, hat sich das Blatt nun gewendet. Ein Verbleib bei Barça ist nicht mehr ausgeschlossen. 

Dembélé müsste Abstriche machen 

Wie die die spanische Sport berichtet, sei ein Deal zwischen dem Spieler und dem Verein „näher denn je“. Bisher kam es immer wieder zum Streit beim Thema Gehalt. Denn die Katalanen befinden sich in einer desaströsen finanziellen Lage und haben dem Franzosen daher ein deutlich geringeres Angebot gemacht. Laut Mundo Deportivo soll Dembélé nun aber doch bereit sein, bei einer Vertragsverlängerung Abstriche beim Gehalt zu machen. Demnach soll der ehemalige BVB-Spieler zukünftig ein Jahressalär von sechs Millionen Euro erhalten. Hinzu kommen 1,5 Millionen Euro an Bonuszahlungen. 

„Es ist eine Person, die wir sehr schätzen, er hat in der Rückrunde auf einem hohen Niveau gespielt und der Trainer ist sehr zufrieden mit ihm. Es ist eine wirtschaftliche Angelegenheit, er hat weder zu- noch abgesagt. Mit den Beratern herrscht Kontakt. Wenn er die Konditionen akzeptiert, die wir angeboten haben, dann wird er bleiben. Wenn nicht, dann eben nicht“, erklärte Klub-Präsident Joan Laporta am Samstag hinsichtlich eines Dembélé-Verbleibs. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ