Beim Hamburger SV spielten Dennis Diekmeier und Julian Pollersbeck von Sommer 2017 bis Sommer 2018 zusammen, am letzten Spieltag versaute Diekmeiers neuer Klub SV Sandhausen dem HSV jedoch die Rückkehr in die Bundesliga. Im Podcast „Lauschangriff“ erzählte der Hamburger Keeper nun einige Anekdoten aus der gemeinsamen Zeit in der Hansestadt.


„Der ist vor dem Tor beim Eins-gegen-Eins ’ne Maschine. (…) Als ich gesehen habe, der läuft alleine auf mich zu, war mir fast schon klar, der wird das Ding in den Winkel hauen“, erinnert sich Pollersbeck an Diekmeiers Treffer gegen den HSV am letzten Spieltag.

„Ich kann mich an etliche Torschuss-Trainingsformen erinnern, bei denen die Spieler auch so bisschen ins Eins-gegen-Eins gegen die Torhüter gegangen sind. Diekmeier hat gemacht, was er wollte. Gechippt, Rechts, links, durch die Hachsen. Also da hast du echt nicht gewusst, was der macht.“

Trotzdem blieb Diekmeier hunderte Spiele lang ohne Treffer, für Pollersbeck liegt der Grund jedoch auf der Hand: „Dieki hat nur nie ein Tor gemacht, weil er viel zu defensiv gespielt hat. Den hättest du einfach offensiver spielen lassen müssen.“


Bock auf Podcasts bekommen? Wir haben auch einige im Angebot – schau mal hier!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ