FC Bayern München, Säbener Strasse, Trainingsgelände
Picture Alliance

Mit Sadio Mané hat der FC Bayern seinen Top-Transfer des Sommers bereits präsentiert, doch Veränderungen am Kader wird es noch einige geben, bis in knapp fünf Wochen wieder der Ball rollt. Medien berichten nun von einem Interesse an einem Spieler von Paris Saint-Germain.


Sportjournalist Santi Aouna von Foot Mercato ist sich sicher: Der FC Bayern steht kurz vor der Verpflichtung von Ayman Kari! Der 17-Jährige steht aktuell bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, wäre im Sommer jedoch ablösefrei zu bekommen.

Sport1 berichtet jedoch, dass sich die Verhandlungen zwischen den Parteien hinziehen, da noch zwei weitere Vereine aus der Bundesliga in den Poker eingestiegen sind.

Die Liste der Talente, die aus der PSG-Schmiede den Sprung in die Bundesliga wagten ist so lang wie prominent: Unter anderem gingen Kingsley Coman, Christopher Nkunku und Moussa Diaby diesen Weg und entwickelten sich schnell zu absoluten Top-Stars.

Ob auch Santi Aouna so eine Karriere bevorsteht, kann aktuell nur vermutet werden. Vergangenes Jahr gewann der Spieler den Preis für das größte Talent des Pariser Ausbildungszentrums. Nicht die schlechtesten Voraussetzungen also, um bald durchzustarten.

FC Bayern: Serge Gnabry vor Wechsel zu Manchester United?

Die Bild berichtet: Manchester United hat ein Auge auf Serge Gnabry geworfen! Der Vertrag des 26-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus und die Gespräche über ein neues Arbeitspapier liegen seit Wochen auf Eis.

Der FC Bayern soll dem Flügelstürmer zuletzt ein Jahresgehalt in Höhe von 19 Millionen Euro angeboten haben, doch Gnabry lehnte ab. Nachdem zuletzt vor allem Real Madrid als mögliches Transferziel für den Sommer gehandelt wurde, steigt nun anscheinend die nächste Top-Adresse in den Poker ein: Manchester United!

Zwar wollend die Red Devils eigentlich Antony von Ajax Amsterdam verpflichten, doch die Niederländer möchten nicht alle ihre Leistungsträger im Sommer gehen lassen – mit Gravenberch, Mazraoui und Haller verliert Ajax bereits drei Stammspieler an die Bundesliga.

Gnabry könnte eine gute Alternative für United sein: Durch seine Zeit bei Arsenal kennt der 26-Jährige die Premier League bestens. Spielt der deutsche Nationalspieler also bald zusammen mit Ronaldo?

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ