Das grosse Schlagerfestival XXL live auf der Buehne am 28.04.2022 in Regensburg, Arena
Picture Alliance

Wusstet ihr, dass Ramon „Roselly“ Kaselowsky nicht nur singen kann? Der DSDS-Gewinner von 2020 kann auch kicken. Und das so gut, dass er sein Team eigenfüßig in der Klasse gehalten hat.


In der Landesklasse Sachsen Nord (7. Liga) gibt es ein starkes Gefälle. An der Spitze hat sich der Radefelder SV mit 18 Siegen aus 21 Spielen schon längst den Aufstieg in die Sachsenliga gesichert, der Leipziger SV Südwest verabschiedet sich mit 15 Niederlagen aus ebenso vielen Spielen in die Leipziger Stadtliga, Sermuth, Torgau und die SG LVB folgen dem 16. in ihre jeweiligen Kreisoberligen.

Aufsteigen kann nur einer, absteigen sind dagegen also ganze vier Teams. Im Niemandsland der Klassements konnte der ESV Delitzsch einen Spieltag vor Schluss den bitteren Abstieg endgültig verhindern – und das dank Ramon Roselly. Der Schlagersänger schoss sein Team als Joker beim Drittplatzierten SG Rotation Leipzig zum 2:1-Auswärtssieg.

Roselly wird zum Matchwinner

Die Gäste gingen früh in Führung, musste aber kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen. Dann kam Roselly aufs Feld und knipste 10 Minuten später zum Sieg. Kein Einzelfall: Bereits in einem früheren Spiel beim SC Hartenfels Torgau trug sich der DSDS-Sieger kurz nach der Einwechslung als Torschütze in den Spielberichtsbogen ein.

Sein Trainer hat mit den Goldkehlchen also mal wieder ein goldenes Händchen bewiesen: „Es scheint statistisch signifikant, dass wir uns gegen Mannschaften, die Fußball spielen wollen, besser anstellen als gegen die, die destruktiv spielen. [Er] war zuletzt wieder beim Training dabei. Das war für ihn mit seinen Fähigkeiten im Konterfußball das perfekte Spiel“, wird Übungsleiter Rico Winkler in der LVZ zitiert. Alleinverantwortlich ist Roselly natürlich nicht: Er kam in sechs Partien zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.

Roselly trifft Töne, er hier den Ball perfekt:
Video Südkorea
Video: Traumtor in der südkoreanischen K League

Diese Bude aus der südkoreanischen K League kann man wohl ohne Übertreibung als direkte Bewerbung für den Puskas-Award verstehen, oder?…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ