Picture Alliance

Das wäre ein echter Hammer: Laut mehreren Medienberichten hat Eintracht Frankfurt zwecks einer möglichen Nachfolge von Adi Hütter Kontakt zu Real-Legende Raúl aufgenommen. Wird der 43-Jährige im Sommer tatsächlich der neue Trainer von Eintracht Frankfurt?


Eintracht Frankfurt vor Verpflichtung von Raúl?

Unter anderem berichtet goal.com: Die SGE würde die Stürmer-Legende Raúl gerne ab Sommer auf der Eintracht-Bank sehen! Laut des Berichts wollen sich beide Vereine in der zweiten Monatshälfte zu ersten Verhandlungen treffen.

Raúl ist erst dann zu Gesprächen verfügbar, weil er aktuell noch mit der zweiten Mannschaft der Königlichen um den Aufstieg in die zweite spanische Liga kämpft. In Zukunft möchte der ehemalige Stürmer jedoch ein Profi-Team als Cheftrainer betreuen – da käme dieses Angebot aus der Bundesliga natürlich gerade recht.

Ein weiteres Szenario für den 43-Jährigen: Die Nachfolge von Zinedine Zidane! Der Franzose verpasse mit Real Madrid gerade erst das Endspiel der Champions League und droht auch in der Liga hinter Stadtrivale Atlético zu landen. Gut möglich also, dass sich die Wege im Sommer trennen werden – Raúl wäre als absolute Vereinslegende eine hervorragende Lösung für den Posten als Cheftrainer der Königlichen.


Hütter begründet Wechsel zu Borussia Mönchengladbach

Nun ist es also offiziell: Adi Hütter wechselt im Sommer von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach. Auf der Homepage der SGE hat sich der Trainer nun zu den Gründen geäußert.


Auf der Website schrieb Hütter: „Die Entscheidung, zur neuen Saison ein neues Kapitel aufzuschlagen, habe ich mir nicht leicht gemacht. Ich habe hier drei unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschließen möchte.“

Und weiter: „Wir haben eine historische Chance. Alles, was für mich jetzt zählt, ist der Erfolg der Eintracht. Wir wollen unseren Vorsprung verteidigen und uns für die Champions League qualifizieren. Diesem Ziel ordnen wir alles unter.“

Auch Fredi Bobic meldete sich zu Wort: „Adi Hütter hat für Eintracht Frankfurt Außerordentliches geleistet und kann die Saison mit dem Erreichen der Champions League krönen. Diesem Ziel gilt unsere gesamte Aufmerksamkeit in den kommenden fünf Wochen bis zum Ende dieser Spielzeit.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ