RB Leipzigs Christopher Nkunku, Dominik Szoboszlai, Joško (Josko) Gvardiol. Geht letzterer zum FC Bayern?
Picture Alliance
  • Transfergerüchte
FUMS Magazin » Transfergerüchte » Transfer-Hammer: So viel Geld will RB Leipzig für Gvardiol!

Transfer-Hammer: So viel Geld will RB Leipzig für Gvardiol!

Josko Gvardiol gilt als einer der heißesten Innenverteidiger-Talente der Welt. Auch deshalb ist der Spieler von RB Leipzig bei vielen anderen Vereinen begehrt. Nun ist wohl bekannt ab wann die Sachsen den Kroaten abgeben würden!


Seit 2021 spielt Josko Gvardiol bei RB Leipzig – und sofort hat er gezeigt, warum. Der 21-jährige Kroate ist einer der vielversprechensten Innenverteidiger im Fußball. Das ruft nun die ganzen großen und finanzstarken Teams auf den Plan. Und nun steht fest, wie viel die Roten Bullen für ihn verlangen!

Einem Bericht des Portals „fichajes.net“ zufolge will man in Leipzig bei Angeboten von unter 100 Millionen Euro nicht reden. Sein Vertrag läuft noch bis 2027. Egal wann und für wie viel er geht: Am Cottaweg wird man sich über eine große Gewinnmarge freuen: Er kam damals für knapp 19 Millionen Euro aus Zagreb.

Nicht der einzige Abgang? Top-Spieler will RB Leipzig verlassen!

Er war einer der absoluten Erfolgsgaranten und Leistungsträger in dieser Saison: Dominik Szoboszlai will RB Leipzig wohl verlassen.


Was macht Dominik Szoboszlai im Sommer? Der Ungar in Diensten von RB Leipzig hat eine tolle Saison gespielt. Für ihn wohl die entscheidende Stufe für den nächsten Schritt, denn: Offenbar ist er offen für einen Abgang in diesem Sommer.

Das meldet „Sky“-Reporter Florian Plettenberg. Demnach wisse der Spieler von einem Interesse vom neureichen Newcastle United, die sich in dieser Saison für die Champions League qualifiziert haben. Er sei Transferziel Nummer eins für die Magpies.

In den vergangenen Wochen vermied Szoboszlai es, klare Bekenntnisse in Richtung RB Leipzig zu geben. Im Gegenteil, er ließ einen Verbleib offen – was den Verantwortlichen am Cottaweg gar nicht gefallen hat. Unklug auch im Hinblick auf Ablöseverhandlungen?

Eher nicht. Im Januar 2021 kam der jetzt 22-Jährige vom Schwester Club RB Salzburg nach Sachsen. Rund 22 Millionen Euro gingen damals nach Österreich. Dem Vernehmen nach hat er eine Ausstiegsklausel von 70 Millionen Euro, die wohl auch bezahlt werden müssen, um ihn loszueisen.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Gvardiol wurde für 19 Millionen geholt, er wurde in Leipzig zu einem der besten Verteidiger der Welt. Wenn Gvardiol für 100 Millionen verkauft wird, wird RB Leipzig das Geld sinnvoll einsetzen und die Mannschaft gezielt verstärken. Klasse Arbeit die in Leipzig geleistet wird
    und sehr gute Spielweise der Mannschaft. So macht Fußball Spaß. Da können sich die
    viel gepriesenen Traditionsmannschaften eine Scheibe abschneiden. Was machen denn Klubs wie HSV, Hertha oder S04 mit Geld?

Comments are closed.


Zieh dir das mal rein