Picture Alliance

Der FC Liverpool steht immer näher vor einer Vertragsverlängerung mit Mohamed Salah. Die Ansprüche des 29-Jährigen scheinen bald erfüllt zu sein. Dabei riet ihm zuletzt noch der ägyptische Sportminister zu einem Wechsel.


Mohamed Salah gehört zu den viele Top-Stars, deren Vertrag im Sommer 2023 ausläuft. Seit geraumer Zeit steht der 29-Jährige in Verhandlungen mit dem FC Liverpool, um das Arbeitspapier vorläufig auszuweiten. In den vergangenen Wochen machten die Gespräche allerdings kaum Fortschritte. Vor allem die finanziellen Unstimmigkeiten ließen den Angreifer zögern.

Nach den neuesten Informationen nähern sich beide Parteien allerdings immer weiter an. Eine Verlängerung könnte in der näheren Zukunft fix gemacht werden. Dies ließ unter anderem Ägyptens Sportminister Ashraf Sobhi durchsickern. Dieser kann natürlich auf einen fantastischen Aufstieg von Salah zurückblicken und steht wie der Rest der Nation hinter seinem Landsmann. Doch persönlich sieht er die Zukunft des Profis nicht in Liverpool.

„Ich habe mich mit Mohamed Salah nach dem Ende des Senegal-Spiels und der verpassten WM-Qualifikation am Flughafen getroffen und ihm gesagt, er solle vergessen, was passiert ist, und sich auf das konzentrieren, was als nächstes kommt“, wie Sobhi von The Metro zitiert wird. Dabei habe er ihm geraten, „seine Reise bei einem anderen Verein als Liverpool fortzusetzen.“

Die genauen Beweggründe des Sportministers wurden nicht erläutert. Seine Meinung wird Salah sicherlich zu schätzen wissen. Doch die Tendenz des Flügelspielers ist eine andere, wie auch sein Trainer Jürgen Klopp bestätigte. „Ich bin glücklich, weil es nichts Neues zu sagen gibt, das ist gut. Die entscheidenden Parteien sprechen miteinander, und das ist alles, was ich wissen muss“, so Klopp vor dem Champions-League-Duell gegen Benfica Lissabon. Es deutet also einiges auf noch viel mehr Salah-Zauber an der Anfield Road hin.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ