Thomas Ouwejan
Picture Alliance

Schalke 04 steht vor den Wochen der Wahrheit. Für die Königsblauen wäre ein möglicher Aufstieg immens wichtig. Die Kaderplanung des Tabelleführers ist von der Erstklassigkeit abhängig. So dürfte auch Außenverteidiger Thomas Ouwejan bei einem enttäuschenden Saisonende nicht zu halten sein.


Der große Fall von Schalke 04 hat seine Ursprünge schon weit in der Vergangenheit. Der Abstieg im vergangenen Sommer war die logische Konsequenz vieler Fehler und unglücklicher Ereignisse. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich die Königsblauen durch eine überzeugende Kaderzusammenstellung und einer Aufarbeitung der eigenen Strukturen zum Top-Favoriten um den Aufstieg gemausert haben.

Eine direkte Rückkehr in die Bundesliga wäre ein Segen für die Finanzen, aber vor allem auch für die Kaderplanung. Das betrifft auch den 25-jährigen Thomas Ouwejan. Die Leihgabe aus Alkmaar müsste bei einem Aufstieg für zwei Millionen Euro fest verpflichtet werden, wie die WAZ schon vor Monaten berichtete. Ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga würde allerdings andere Konsequenzen bedeuten.

Ouwejans Zweifel für die zweite Liga

Der Niederländer äußerte sich gegenüber Voetbalzone direkt zu den Szenarien. „Wenn wir aufsteigen, bleibe ich, wenn wir nicht aufsteigen, muss ich vieles mit dem Verein besprechen und sehen, was das Beste für mich ist. In meiner Idealvorstellung werde ich mit diesem Verein in die Bundesliga gehen, so habe ich es mir ausgemalt. Ich finde es fantastisch, mit einem Verein wie Schalke in die Bundesliga zu gehen“, so Ouwejan.

Dafür müssen die Schalker aber ihre Tabellenführung, Platz Zwei oder eine erfolgreiche Relegation vorweisen. Denn dass der 25-Jährige die Ambition hat, auf Top-Niveau zu spielen, machte er mit einem Rückblick auf den Winter 2020 und ein Interesse aus Eindhoven deutlich. „Das wäre der perfekte Schritt für mich gewesen. PSV bleibt ein schöner Verein. Es ist schade, dass es damals nicht geklappt hat. Tatsache ist, dass AZ nicht wirklich geholfen hat.“

Mit einer starken Saison als Stammspieler und gleich elf Torbeteiligungen in der Liga steht Ouwejan sicherlich weiter auf dem Zettel des baldigen Klubs von Ruud van Nistelrooy. Allzu unabwegig ist aber nicht, dass er im kommenden Jahr auch mit Schalke wieder erstklassig spielen kann.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ