Im Spiel der bulgarischen Liga zwischen Ludogorets Razgrad und Slavia Sofia kam es zu einer sehr verrückten Szene. Nach einer Flanke verwandelt Razgrad-Angreifer Wanderson zum Tor. Daraufhin springt er über die Absperrung, um seiner Freundin einen Kuss zu geben, doch was er nicht bemerkte, war, dass das Spiel schon weiterging, denn in der Zeit, in der Wanderson seine Herzensdame küsste, brachte der gegnerische Torhüter den Ball wieder ins Spiel. Der Schiri hatte nämlich den Treffer urückgenommen, obwohl er eigentlich hätte zählen müssen. Pech für Romeo Wanderson.


design&umsetzung: stark&kreativ