ter stegen
Picture Alliance

Nach dem Spiel gegen den FC Bayern in der Champions League ließ die spanische Presse kein gutes Haar an Barcelona-Keeper Marc-André ter Stegen. Vor allem die Marca wurde dabei besonders deutlich: „Die schlechte Saison des deutschen Torhüters geht weiter. Er hat mit dem Wunder-Keeper der letzten Jahre nichts zu tun. In diesem Jahr würde er nicht mal ein Taxi anhalten.“ Nun werden auch die Gerüchte über einen möglichen Transfer lauter – auch der BVB scheint Interesse zu haben.


Laut der spanischen Mundo Deportivo plant der FC Barcelona einen riesigen Umbruch in der kommenden Transferphase und auch der Name Marc-André ter Stegen soll intern heiß diskutiert werden. Zwar sollen vor allem die Spieler Philippe Coutinho, Luuk de Jong, Samuel Umtiti, Sergiño Dest und Òscar Mingueza die Katalanen so schnell wie möglich verlassen, doch auch Frenkie de Jong und eben ter Stegen gelten nicht mehr als unverkäuflich, so der Bericht.

Für ter Stegen soll es vor allem aus der Premier League großes Interesse geben, doch auch beim FC Bayern wurde der Nationalkeeper immer wieder als möglicher Nachfolger von Manuel Neuer gehandelt. Nun wird ein weiterer Klub aus der Bundesliga mit dem Keeper in Verbindung gebracht: Borussia Dortmund!

Das Portal fichajes will wissen: Borussia Dortmund denkt aktuell darüber nach, ter Stegen zurück in die Bundesliga zu holen und ihm im Sommer einen fairen Wettkampf um das BVB-Tor mit Gregor Kobel zu bieten. Funktionieren kann dieser Plan aber nur dann, wenn die Verantwortlichen vorher Abnehmer für Marwin Hitz und Roman Bürki finden würde.

Laut des Berichts soll sich der BVB noch mit zwei weiteren Namen aus der spanischen Liga beschäftigen: Sowohl Riqui Puig vom FC Barcelona als auch Ex-Frankfurter Luka Jovic von Real Madrid sollen das Interesse von Watzke und Zorc geweckt haben. Konkrete Angebote sollen bisher jedoch nicht vorliegen.

Klopp-Berater äußert sich zu möglicher BVB-Rückkehr

2015 wechselte Jürgen Klopp von Borussia Dortmund zum Liverpool FC – der Rest ist Geschichte. Doch während die Fans an der Anfield Road seitdem einen Titel nach dem anderen feiern, durften die BVB-Anhänger keine Meisterschale mehr in den Himmel heben. Nicht wenige wünschen sich deswegen eine baldige Rückkehr von Jürgen Klopp zu den Schwarz-Gelben. Darüber, ob sich die Fans tatsächlich Hoffnungen machen dürfen, äußerte sich nun sein Berater Marc Kosicke.

Gegenüber Sport1 sagte Kosicke: „Jürgen ist ein Kind der Bundesliga und verfolgt sie auch aus der Ferne. Zu Mainz 05 und zum BVB schielt er mal rüber, weil er da einfach eine tolle Zeit verbracht hat. Aber über eine Rückkehr macht er sich gerade keine Gedanken.“

Auch einen Wechsel zum FC Bayern kann sich Kosicke aktuell nicht vorstellen: „In Jürgens Kopf ist neben dem LFC momentan kein Platz für Zukunftsplanungen. Außerdem wird der FC Bayern in den nächsten Jahren kein Defizit auf der Trainerposition haben.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ