Picture Alliance

Thomas Hitzlsperger gibt zum Monatsende seinen Posten als VfB-Vorstandschef auf. Laut aktuellen Medienberichten verhandelt der 39-Jährige jedoch schon mit einem anderen Verein!


Wie die BILD berichtet, soll sich Thomas Hitzlsperger mit einem möglichen Wechsel zum Drittligisten 1860 München beschäftigen. Der gebürtige Münchner soll bereits gegenüber VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo und einigen Spielern angedeutet haben, einen neuen Arbeitgeber im Auge zu haben. VfB-Teammanager Günther Schäfer spekulierte kürzlich passenderweise bei Sky zum VfB-Abgang von The Hammer wie folgt: „Vielleicht geht er zu seinem Traumverein – zu 1860.“

Auch der Kicker berichtet, dass Hitzlsperger sich mit den Löwen im Austausch befinden und gute Kontakte zu dem Traditionsverein pflegen soll. Zu einem konkreten Jobangebot soll es bisher aber noch nicht gekommen sein.

Hitzlsperger möchte kurze Auszeit einlegen

Gegenüber den Stuttgarter Nachrichten hatte Hitzlsperger zuletzt eine kurze Auszeit angekündigt, bevor er sich auf einen neuen Verein einlassen könne: „Ich werde nicht sofort zu einem anderen Klub gehen. Ich muss mich erst einmal professionell vom VfB lösen, emotional ein wenig Distanz aufbauen. Es würde sich falsch anfühlen, in zwei Wochen woanders zu unterschreiben. Das geht nicht – und dann wäre das, was ich jetzt sage, auch verlogen.“

Den Posten als VfB-Vorstandschef übergibt Hitzlsperger an Monatsende an Alexander Wehrle, der vom 1. FC Köln zu den Stuttgartern wechselt.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ