Picture Alliance

Am vergangenen Samstag trafen die beiden Borussias aus Mönchengladbach und Dortmund noch auf dem Rasen aufeinander, mit dem besseren Ende für die Fohlen. Doch schon sehr bald könnten die beiden Vereine erneut zusammen kommen, dann allerdings am Verhandlungstisch: Holt der BVB den nächsten Gladbacher nach Dortmund?


Die Sport Bild berichtet: Borussia Dortmund hat ein Auge auf Gladbachs Denis Zakaria geworfen! Der Vertrag des 24-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus – um einen ablösefreien Wechsel zu vermeiden, versuchte Max Eberl zuletzt mehrmals eine Verlängerung zu erreichen, doch der Spieler lehnte bisher alle Angebote ab.

Gegenüber der Rheinischen Post äußerte sich Zakaria letzte Woche zurückhaltend zu seiner Zukunft: „Wir haben bereits mit Max Eberl geredet (…) Ich habe immer gesagt, dass ich mich in Gladbach wohl fühle. Wir werden noch weitere Gespräche führen müssen, noch kann ich nicht mehr dazu sagen.“

Laut der Sport Bild sind die Dortmunder mit ihrem Interesse jedoch nicht allein: Auch aus England und Italien sollen mehrere Angebote vorliegen. Als großer Vorteil könnte sich für den BVB jedoch herausstellen, dass Zakaria in Dortmund unter seinem ehemaligen Trainer und Förderer Marco Rose arbeiten könnte.

Nach Marco Reus, Mo Dahoud und Thorgan Hazard wäre Zakaria der nächste große Name, den der BVB aus Mönchengladbach entführt.

BVB oder FC Bayern? Zukunft von Wirtz wohl entschieden!

Laut Medienberichten hat es der FC Bayern auf die Verpflichtung eines weiteren deutschen Nationalspielers abgesehen: Der Leverkusener Florian Wirtz soll auf der Wunschliste des Vereins von Trainer Julian Nagelsmann stehen. Scheinbar ist die Entscheidung nun jedoch anders ausgefallen.

„Wir verfolgen die Entwicklung von Florian Wirtz schon die ganze Zeit“, bestätigte Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern das Interesse an U21-Nationalspieler Florian Wirtz zuletzt gegenüber Sky90. Kein Wunder, denn der 18-Jährige hat sich einen Stammplatz bei seinem Verein Bayer Leverkusen erspielt und überzeugt von Spiel zu Spiel mit hervorragenden Leistungen. Anfang September absolvierte er seine ersten A-Nationalspiele unter Neu-Trainer Hansi Flick.

Leverkusens Sportchef Rudi Völler dagegen hielt sich in seiner Aussage eher vage. Wirtz habe zwar, entgegen einiger Medienberichte keine Ausstiegsklausel und einen Vertrag bis 2026. Völler betonte aber auch, dass Bayer Leverkusen immer wieder gute Spieler abgeben müsse. „So wie wir auch Kai Havertz für eine hohe Summe abgegeben haben. Aber bei Florian wird das in den nächsten ein, zwei Jahren nicht passieren“, so Völler. Zuletzt wurde Wirtz auch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht – ein Wechsel scheint aktuell jedoch kein Thema zu sein.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ