Picture Alliance

Kaum ist die aktuelle Transferphase vorbei, geistern schon wieder Gerüchte für den Winter durch die Fußballwelt. Der FC Bayern München hat es dabei scheinbar auf einen Spieler vom FC Chelsea abgesehen. Holt der deutsche Rekordmeister ihn in die Bundesliga?


Um einen möglichen Wechsel von Niklas Süle aufzufangen, soll sich der FC Bayern München in London nach Antonio Rüdiger erkundigt haben! Der DFB-Nationalspieler habe laut Informationen der Bild auch bereits erste Gespräche mit den Verantwortlichen von der Säbener Straße geführt.

Laut Informationen von Bild-Sportchef Christian Falk bietet der FC Chelsea jedoch aktuell finanziell das bessere Paket und auch sportlich soll sich Rüdiger beim Champions-League-Sieger derzeit sehr wohl fühlen. Sollte der deutsche Rekordmeister den Abwehrspieler also unbedingt in die Bundesliga holen wollen, müssen die Verantwortlichen das Angebot wohl noch einmal nachbessern.

Eine Verlängerung von Niklas Süle über seinen bis 2022 laufenden Vertrag soll aber ebenfalls weiterhin eine Option bei den Münchnern sein. Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte Gespräche zwischen dem Spieler, seinen Beratern und dem FC Bayern – zuletzt seien die Verhandlungen jedoch nicht wirklich vorangeschritten, weswegen sich die Bayern nun nach Alternativen umschauen.

Ein Wechsel von Rüdiger nach München wird immer unwahrscheinlicher. Am Rande des Spiel gegen Greuther Fürth wurde der Münchner Sportvorstand nach einem möglichen Transfer zum FC Bayern angesprochen und antwortete: „Wir sind wirklich gut besetzt auf der Innenverteidiger-Position. Wir haben uns dieses Jahr auch verstärkt, mit Dayot Upamecano haben wir einen Topspieler geholt. Lucas Hernandez ist da, Tanguy Nianzou ist da, Benjamin Pavard kann dort auch spielen. Da sind wir sehr, sehr gut besetzt.“

Klingt nicht gerade danach, als würde der FC Bayern den Nationalspieler um jeden Preis verpflichten wollen…

Nagelsmann will den nächsten Leipzig-Star zum FC Bayern holen!

Mit Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano holte Julian Nagelsmann bereits zwei wichtige Spieler von seinem alten Arbeitgeber RB Leipzig zum FC Bayern – laut aktuellen Medienberichten könnte schon bald der nächste große Name folgen.

Eigentlich wollte RB Leipzig-Star Dani Olmo am letzten Tag der Transferphase zum FC Barcelona wechseln, doch die beiden Vereine lagen bei der Ablöseforderung am Ende zu weit auseinander. Im Winter möchte der Spanier laut eines Berichtes der Marca gerne einen neuen Versuch starten, die Leipziger zu verlassen. Neben den Katalanen sollen sich jedoch auch Juventus Turin und der FC Bayern München in die Verhandlungen eingeschaltet haben!

Julian Nagelsmann könnte sicht laut der Zeitung aktuell sehr gut vorstellen, Olmo bereits im Winter an die Säbener Straße zu holen und nach Upamecano und Sabitzer den nächsten Leistungsträger von seinem ehemaligen Club zu entführen.

Olmo besitzt in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro, die der FC Barcelona zuletzt nicht zu zahlen bereit war. Ob der FC Bayern eine derartige Summe für den Spanier auf den Tisch legen würde, darf zumindest mal angezweifelt werden – vor allem weil die Münchner in der Offensive aktuell sehr gut besetzt sind. Der 23-jährige Nationalspieler wäre jedoch definitiv eine Verstärkung für die Zukunft des Vereins.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ